Marokko – Weitere Verhaftungen im Mordfall der skandinavischen Touristinnen.

Verdächtiger soll Rekrutierungen vorgenommen haben.

338
Terrorverdächtige
Marokkanische Antiterroreinheiten des BCIJ

Schweizer Staatsangehöriger mit marokkanischen Wurzeln in Marrakech vom BCIJ verhaftet.

Rabat – Die marokkanische Anti-Terror-Einheit des BCIJ (Bureau central d’investigation judiciaire) hat einen neuen Verdächtigen, im Zusammenhang mit der Tötung der beiden skandinavischen Touristinnen, verhaftet. Der Verdächtige, ein Schweizer mit marokkanischer Abstammung, wurde in Marrakesch verhaftet, wo er aktuell lebte. Bei den weiteren Ermittlungen zum Umfeld der mutmaßlichen Mörder und ihrer Helfer wird dem neuen Verdächtigen eine enge Verbindung zu mindestens einem der vier mutmaßlichen Haupttätern vorgeworfen.

Nach einer Erklärung des BCIJ wurde der Mann „radikalisiert“ und hat einen Hang zu Gewalttätigkeit. Er steht im Verdacht, den Hauptverdächtigen technische und logistische Hilfe zu Verfügung gestellt zu haben. In der Erklärung beschuldigt das BCIJ den Schweizer Staatsbürger, mit marokkanischen Wurzeln, „die übrigen Verdächtigen in der Nutzung modernster Telekommunikationstechnik geschult zu haben“. Er habe sie auch im Umgang mit Waffen ausgebildet.

Marokko – Tatverdächtige im Fall der Morde vom Jabal Toubkal verhaftet.

Verdächtiger soll Rekrutierungen vorgenommen haben.

Zusätzlich zur Ausbildung der Hauptverdächtigen soll der Mann Rekrutierungen und Radikalisierung bei marokkanische Staatsangehörigen und subsaharische Migranten vorgenommen haben, um neue Mitglieder für die mutmaßliche Terrorzelle zu gewinnen.

Der Doppelmord an zwei skandinavischen Touristinnen in der Ortschaft Imlil, in der Bergregion vom Jabal Toubkal, der von den marokkanischen Behörden als Terrorakt eingestuft wurde, hat Marokko schockiert. Im ganzen Land zeigten die Marokkanerinnen und Marokkaner ihre Ablehnung für die Tat und drückten Dänemark und Norwegen ihre Anteilnahme aus. Erstmalig seit 2011 gelang es den marokkanischen Sicherheitsbehörden nicht, einen terroristischen Akt vorab aufzudecken und zu verhindern. Mit der Verhaftung des Schweizer Staatsbürgers mit marokkanischer Herkunft haben die marokkanischen Sicherheitsdienste bisher 20 Personen, im Zusammenhang mit dem Doppelmordes von Imlil, verhaftet.

Marokko – Proteste gegen den Terrorismus

Empfohlener Artikel