Marokko – Zahl der Touristen stieg um fast 400%.

Amerikaner und Israelis an Kunsthandwerk interessiert.

4443

Experten sehen eine deutliche Erholung des Tourismus und Unterschiede beim Ausgabeverhalten der Reisenden.

Rabat – Der Tourismussektor scheint sich mit der Vereinfachung der Einreisbedingungen zu erholen. Nach Angaben des Direktorats für Finanzstudien und Prognosen (DEPF) habe sich die Zahl der Touristen, die in den ersten fünf Monaten des Jahres 2022 ankamen, im Vergleich zum Vorjahr fast vervierfacht. Die Zahl stieg von 501.000 auf 2,3 Millionen Besucher.

Doch nicht jeder Tourist kommt mit der Bereitschaft im Land viel auszugeben.

Branchenexperten scheinen sich einig, dass einige Nationalitäten mehr Ausgaben tätigen als andere.

Amerikaner und Israelis an Kunsthandwerk interessiert.

Im Allgemeinen wurden drei Nationalitäten von den befragten Tourismus – Fachleuten am häufigsten genannt: Amerikaner, Israelis (mit marokkanischer Herkunft) und Chinesen. Bei diesen drei Touristengruppen sitzt der Geldbeutel eher locker.

Amerikaner und Israelis scheinen ähnliche Konsumgewohnheiten zu haben, und beide sparen zwar bei Hotels. Sie meiden hochklassige Hotels und kaufen stattdessen Souvenirs bzw. Kunsthandwerk.

Israelische Touristen haben eine besondere Vorliebe für Kunsthandwerk und kaufen hauptsächlich handgefertigte Produkte.

Ähnliches gilt für die Amerikaner, die so viel hochwertiges Kunsthandwerk kaufen, dass sie bei jedem Aufenthalt mehrere Sendungen in die Vereinigten Staaten verschicken.

Touristen aus China eher wohlhabend.

Chinesische Touristen haben andere Konsumgewohnheiten. Experten sprechen vor allem von „VIP-Chinesen“, deren Verhalten sich von dem ihrer übrigen Landsleute unterscheidet. Es handelt sich um gut situierte Touristen, bei denen der Urlaub allein, zu zweit oder mit der Familie verbracht wird. Sie geben eine Menge Geld in vornehme Hotels bzw. Restaurants aus.

„Einige Kunden gaben in 12 Tagen 400.000 marokkanische Dirham für Hotel- und Restaurantdienstleistungen aus, andere sogar 700.000 Dirham in 10 Tagen“, berichtet ein Hotelier gegenüber der staatlichen Sendergruppe SNRT.

Vorheriger ArtikelMarokko – UNO-Sondergesandte für Westsahara in Rabat.
Nächster ArtikelMarokko – Bau einer Meerwasserentsalzungsanlage nahe Casablanca angekündigt.