Marokko – Zugverkehr zw. Casablanca und Marrakech wieder aufgenommen.

ONCF informiert auf Tafeln und per Hotline über Reisemöglichkeiten.

172
Zugverkehr
Marokkanische Eisenbahngesellschaft ONCF

Eisenbahngesellschaft ONCF bedankt sich bei Kunden und Passagieren für das Verständnis.

Rabat – Seit heute Mittag 12:00 Uhr Ortszeit ist der Zugverkehr zwischen Casablanca und Marrakech wieder aufgenommen worden. Dies meldet die „Nationale Eisenbahngesellschaft“ ONCF per Pressemeldung.

Am gestrigen Dienstag entgleiste ein Personenzug in der Nähe des Bahnhofs Bouskoura (Berrechid). Gegen 12:20 Uhr Ortszeit rutschte der Al Atlas-Zug Nummer 610, der regelmäßig die Wirtschaftsmetropole Casablanca mit der roten Königsstadt Marrakech sowie alle dazwischen liegenden Ortschaften verbindet, von den Gleisen. Bei dem Vorfall kam kein Passagier zu schaden. Das Unglück ereignete sich auf Höhe einer Baustelle, weshalb der Zug zu dem Zeitpunkt nur mit sehr geringer Geschwindigkeit fuhr. An der Baustelle finden Erdarbeiten und die Sanierung eines Abwasserkanals statt. Ob es hier einen Zusammenhang gibt, ist Gegenstand der bereits gestern aufgenommenen Untersuchungen. Die ONCF organisierte einen Schienenersatzverkehr, um alle Passagiere an ihre Ziele zu bringen.

ONCF informiert auf Tafeln und per Hotline über Reisemöglichkeiten.

In der Pressemeldung, die über die marokkanische – staatliche Nachrichtenagentur MAP verbreitet wurde, bedankt sich die Eisenbahngesellschaft ONCF für das Verständnis ihrer Kunden und Passagiere. Noch ist der Fahrplan nicht im gewohnten Takt, weshalb man bei der ONCF Informationstafeln an den Bahnhöfen ausgehangen hat und über die bestehende Servicehotline die Fragen ihrer Kunden beantworten möchte. Die Eisenbahngesellschaft teilte ebenfalls mit, dass man auf den eigenen Seiten in den sozialen Medien weitere Informationen veröffentlichen wird.

Marokko – Zugentgleisung zwischen Marrakech und Casablanca

Empfohlener Artikel