Terroranschlag in Barcelona – Marokkaner dringend tatverdächtig.

Erster Tatverdächtiger ermittelt. Er soll Marokkaner sein.

470
Terroranschlag in Barcelona
Terroranschlag in Barcelona - Marokkaner dringend tatverdächtig.

Bis zu 13 Tote und 100 Verletzte bei Terroranschlag in Barcelona.

Barcelona – Die Katalanische Hauptstadt erlebte am Donnerstagnachmittag (17. August 2017) einen schweren Terroranschlag. Laut Angaben des Katalonischen Innenministers Joaquim Forn, bei einer live ausgestrahlten Pressekonferenz, gab es bei dem Terroranschlag in Barcelona 13 Tote und ca. 100 Verletzte. Am Nachmittag gegen 17:00 Uhr fuhr ein Transporter auf flanierende Menschen auf der Hauptstraße Las Ramblas zu und überführ sie. Die Hauptstraße Las Ramblas gehört zu den größten Flaniermeilen Europas und ist gerade bei Touristen sehr beliebt. Gerade in der Ferienzeit ist sie voll von Menschen. Nach der Todesfahrt sollen mehrere mutmaßliche Attentäter vom Tatort geflohen sein.

Erster Tatverdächtiger ermittelt. Er soll Marokkaner sein.

In der Pressekonferenz bestätigte die Polizei, dass eine Identität eines dringend Tatverdächtigen ermittelt werden konnte. Nach Angaben des Regierungschefs von Katalonien soll es sich um einen Marokkaner handeln, der unter dem Namen Driss Oukabir ermittelt wurde. Zumindest wurde auf diesen Namen der Transporter angemietet. Driss Oukabir soll aus der französischen Hafenstadt Marseille stammen und ca. 27 Jahre alt sein. Das marokkanische Magazin Telquel veröffentlichte bereits das von den spanischen Behörden freigegebene Foto des dringend tatverdächtigen Marokkaners. So ganz sicher scheint sich die Polizei in Barcelona aber nicht zu sein. Es besteht auch die Möglichkeit, dass lediglich die Identität von Driss Oukabir genutzt wurde. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich auch um dessen Bruder handeln könnte.

Terroranschlag in Barcelona
Quelle: Telquel – Driss Oukabir – Marokkaner als Tatverdächtiger genannt

Noch sind die Angaben der Polizei unter Vorbehalt zu sehen, denn die Ermittlungen befinden sich noch sehr am Anfang. Dennoch scheinen sich die Sicherheitsbehörden in der Lage zu sehen, diese Angaben zu machen.

Terrororganisation ISIS übernimmt Verantwortung für den Terroranschlag in Barcelona.

In der Zwischenzeit hat die Terrororganisation „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (ISIS) die Verantwortung übernommen. Erneut wurde ein Transporter für einen Anschlag genutzt und erneut könnten Personen aus dem Maghreb an der Tat beteiligt sein. Das katalonische Touristenzentrum Barcelona ist geschockt. Gerade Barcelona ist berühmt für ein weltoffenes Klima. Sollte es sich bewahrheiten, dass ISIS diesen Terroranschlag in Barcelona durchgeführt hat, dann könnte die Terrororganisation damit unterstreichen wollen, dass sie weiterhin zu solchen Gewalttaten fähig ist.

Die marokkanische Gemeinde würde es mehr als nur sehr bedauern, wenn sich der dringende Tatverdacht gegen Dris Oukabir oder gegen einen anderen Marokkaner erhärtet.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelStaatsanwaltliche Ermittlungen im Umfeld von Kronprinz Moulay Hassan von Marokko.
Nächster ArtikelMarokko gedenkt, dem Kampf gegen den Kolonialismus.
Empfohlener Artikel