Tunesien – Busunglück fordert 24 Todesopfer.

Bus wurde vollständig zerstört.

269
Busunglück
Busunglück

Innenministerium bestätigt 18 Verletzte und 24 Todesopfer.

Tunis – Am heutigen Sonntagvormittag ereignete sich in Tunesien ein schweres Busunglück. Nahe der Ortschaft Snoussi zwischen Ain Drahem (Gouvernement Jendouba) und Amdoun (Gouvernement Beja) verunglückte ein Reisebus. Wie das tunesische Innenministerium mitteilte, war der Reisebus mit 48 vorwiegen jungen Menschen besetzt und auf den Weg zu einer Studienfahrt. Aus noch ungeklärter Ursache durchbrach der Bus eine Leitplanke und stürzte einen Abhang hinunter. Dabei wurde er vollständig zerstört. Nach vorläufigen Zahlen des vor Ort tätigen Katastrophenschutzes kamen dabei 24 Personen zu Tode. Weitere 18 Reisende wurden teils schwer verletzt. Das Innenministerium hat, laut der tunesischen Nachrichtenagentur TAP, einen Krisenstab eingerichtet. Die Opfer und Verletzten wurden auf mehrere Krankenhäuser verteilt. „Die Verletzten wurden in die  Krankenhäuser in der Hauptstadt gebracht, darunter insbesondere Charles Nicolle, Rabta, das Ben Arous Burns Hospital und das Mohamed Kassab-Institut in La Manouba“, so die Erklärung.

Empfohlener Artikel