Tunesien – Präsident erhält Brief mit verdächtigem Inhalt

Ermittlungen zur Identifizierung des Absenders eingeleitet.

958
Saied
Tunesischer Präsident Kaid Saied

Unbekanntes Pulver im Briefumschlag an den Präsidenten Saied wird derzeit untersucht.

Tunis – Aufregung und Sorge um die Sicherheit des tunesischen Präsidenten. Wie das tunesische Präsidialamt erste Medienberichte nun bestätigt, wurde eine unbekannte Substanz in der Post an den Präsidenten entdeckt.

Ein Brief mit einer verdächtigen Substanz wurde an den tunesischen Präsidenten im Palast von Karthago geschickt und wird derzeit analysiert, bestätigte ein Sprecher des Präsidialamtes am gestrigen Mittwoch. Laut den Informationen des tunesischen Präsidialamts, die von der Nachrichtenagentur „TAP“ zitiert werden, enthielt der Brief keine Dokumente, dafür aber ein verdächtiges Pulver.

Aus der Erklärung geht hervor, dass der Brief nicht vom Staatsoberhaupt, Präsident Kaïs Saïed, sondern von einem Beamten der Präsidialdienste geöffnet worden ist und „es gehe ihm gut“.

Es wurde mitgeteilt, dass Untersuchungen eingeleitet worden sind, um die Art der Substanz in dem Brief zu bestimmen. Ebenfalls mittgeteilt wurde, dass auch eine Untersuchung eingeleitet sei, um den Absender zu identifizieren.

Empfohlener Artikel