Tunesien verbannt Plastiktüten aus Apotheken.

Plastiktüten ab 01. März 2018 nicht mehr in Apotheken im Einsatz.

Plastiktüten
Tunesien verbannt Plastiktüten aus Apotheken

Ab dem 1. März 2018 sollen Medikamente in Apotheken nicht mehr in Plastiktüten verpackt werden.

Tunis – Auch Tunesien leidet unter Umweltverschmutzung im öffentlichen Raum. Eine Ursache für die Umweltverschmutzung ist der Gebrauch von Plastiktüten. Nun soll in einem ersten Schritt etwas dagegen unternommen werden. Wie die Tunisie – Tribune berichtet haben sich das Ministerium für Umwelt und Lebensqualität, unter Minister Mohamed Ben Jeddou, und der Apothekerverband auf ein Pilotprojekt geeinigt. Danach sollen Einweg-Plastiktüten in Apotheken nicht mehr zum Einsatz kommen. Bei der Ausgabe von Medikamenten sollen Plastiktüten durch Papierbeutel ersetzt werden. Dies bestätigte der Minister am Sonntag. Die Initiative soll dabei vom Apothekerverband ausgegangen sein, der dem Ministerium angeboten hat, hier einen Piloten zu starten. Sollten gute Erfahrungen mit dem Verzicht auf Plastiktüten gemacht werden, schließt der Minister nicht aus, Plastiktüten auch aus weiteren Bereichen des alltäglichen Leben zu verbannen.

Plastiktüten ab 01. März 2018 nicht mehr in Apotheken im Einsatz.

Der Minister Ben Jeddou sagte, dass dieses Vorhaben Teil einer Vereinbarung sei, die am 29. September 2017 zwischen dem Ministerium und dem Apothekerverband geschlossen werde wird. Aus Sicht des Ministers zeige dieses Vorhaben, welche Maßnahmen man im Ministerium ergreifen möchte, um die Umweltverschmutzung zu bekämpfen. Diese Initiative des Apothekerverbandes und des Ministeriums ermögliche es, die Erfahrungen schrittweise auf alle anderen Sektoren auszudehnen. In Tunesien werden jährlich ca. eine Milliarde Plastiktüten verwendet.

Tunesien folgt teilweise dem Vorgehen von Marokko.

Die Nutzung von Plastiktüten ist weltweit ein Problem. Die Plastiktüten verschandeln die Umwelt und verseuchen die Meere. Durch ihren Grundrohstoff Rohöl bauen sich die Plastiktüten in der Umwelt praktisch nicht ab. Viele afrikanische Staaten wollen nun gegen die Plastiktüten vorgehen. Bereits im letzten Jahr hat Marokko ein vollständiges Verbot von Plastiktüten gesetzlich ausgesprochen – maghreb-post berichtete. In allen Bereichen des alltäglichen Lebens, mit Ausnahme im Hygienebereich, dürfen keine Plastiktüten verwendet werden. Marokko hatte den zweitgrößten Verbrauch an Plastiktüten weltweit, gleich nach den USA. Nun folgt auch Tunesien, wenn zunächst nur bei den Apotheken. Doch die Erfahrungen in Marokko zeigen, dass man die Plastiktüten weitestgehend aus dem Alltag entfernen kann, denn sowohl die Geschäfte als auch die Kunden haben sich schnell auf die geänderte Gesetzeslage eingestellt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Empfohlener Artikel