Tunesien – Vereitelung eines Terroranschlags

Terrororganisation ISIS (Daech) mutmaßlich Drahtzieher des geplanten Terroranschlags.

1323
Tunesien
Tunesische Flagge

Anschlag auf Sicherheitsdienste im Süden des Landes geplant.

Tunis – Die tunesischen Behörden gaben am Anfang der Woche bekannt, dass sie einen Terroranschlag auf Standorte der Sicherheitsdienste im Süden des Landes vereitelt haben.

In einer Erklärung teilte das tunesische Innenministerium mit, es habe einen terroristischen Plan vereiltet, der von einem der Organisation des Islamischen Staates ISIS (Daech) nahestehenden Extremisten hätte ausgeführt werden sollen. Laut dem Kommuniqué plante eine Person ohne Vorstrafen, die von den tunesischen Sicherheitsbehörden identifiziert wurde, einen terroristischen Akt gegen einen Posten der Sicherheitskräfte mit einer Sprengfalle in einer der südlichen Provinzen des Landes.

Nach Angaben des Innenministeriums wurde der Extremist in Abstimmung mit der auf Terrorismusbekämpfung spezialisierten Staatsanwaltschaft in einem Hinterhalt verhaftet. Die tunesischen Sicherheitsbehörden haben bestätigt, dass sie Vorräte, Materialien und Gegenstände beschlagnahmt haben, die mutmaßlich für die Vorbereitung der Sprengfalle geeignet waren.

Derselben Quelle zufolge war die Vereitelung dieses Terrorplans „das Ergebnis einer Präventivoperation, die von der Nationalen Ermittlungsbehörde für Terrorismus und organisierte Kriminalität in Koordination mit den beiden zentralen Abteilungen für Terrorismusbekämpfung und Nachrichtendienste durchgeführt wurde“.

Empfohlener Artikel