Tunesien – Verschärfung der Einreiseregeln ab 27. Oktober 2021

PCR-Test zukünftig für alle einreisenden Personen obligatorisch.

2356
Tunesien
Tunesische Flagge

Auch geimpfte Personen müssen aktuellen PCR-Test vorweisen.

Tunis – Das tunesische Gesundheitsministerium hat per Erklärung neue und strengere Einreiseregeln bekanntgegeben. Aufgrund der steigenden Coronavirus – Neuinfektionen in zahlreichen Ländern sowie dem Auftauchen einer neuen Variante der SARS-COV 2 Delta-Mutation müssen Reisende nach Tunesien erweiterte Auflagen erfüllen. Wer grundsätzlich nach Tunesien reisen möchte, muss unter allen Umständen einen negativen und aktuellen PCR-Test vorweisen, bei dem die Probenentnahme nicht mehr als 72 Stunden vor Einreisezeitpunkt zurückliegt. Wer einreisen möchte, dabei noch nicht oder noch nicht vollständig gegen COVID-19 geimpft ist, muss trotz eines negativen PCR-Test in eine 7-tägige Quarantäne in einem zugewiesenen Zentrum oder Hotel und auf eigene Kosten (https://www.ontt.tn/ar/blagh). Dies trifft auch reine Touristen. Ab dem 27. Oktober 2021 müssen nun auch vollständig geimpfte Personen einen negativen und aktuellen PCR-Test vorweisen, der ebenfalls nicht älter als 72 Stunden sein darf. Kinder im Alter unter 12 Jahren sind von den Vorgaben und Regeln befreit.

Nach der gleichen Erklärung müssen Reisende, die in Tunesien ankommen, das Anmeldeformular auf der Website https://app.e7mi.tn ausfüllen.

Vorheriger ArtikelTunesien – Premierministerin Najla Bouden in Saudi-Arabien
Nächster ArtikelMarokko – Spanischer Außenminister bestätigt Dialog mit Rabat.
Empfohlener Artikel