Investition von 10 Milliarden MAD in die Region Al Hoceima

Regierung versucht ein positives Signal an die Demonstranten zu senden.

55
Investitionen
Proteste in Al Hoceima - Regierung stock Investitionen auf und beschleunigt Projekte.

Marokkanische Regierung beschleunigt geplante Investitionsprogramme im Rif

Al Hoceima – Am letzten Montag präsentierte die Regionalregierung unter Vorsitz des Wali Mohamed Yacoubi die bisherigen und die geplanten Investitionsprogramme für die Region Al Hoceima. Dabei wurde verkündet, dass alle Programme und Projekte hinsichtlich ihres Zeitplans beschleunigt werden. Darüber hinaus wird das Investitionsvolumen auf 10 Milliarden Marokkanische Dirhams MAD aufgestockt. Zu diesen Projekten gehören Investitionen, die Arbeitsplätze schaffen, die Rahmenbedingungen für die Bildung verbessern, und kulturelle Angebote für Jugendliche bereitstellen sollen. Investitionen in die Infrastruktur wie Sanitärtechnik und Transport sind ebenfalls Teil der Planungen.

Verteilung der Investition auf mehrere Projekte.

Rund 6,5 Milliarden MDH werden in das bereits 2015 vorgestellte Projekt „Phare de la Méditerranée“ investiert. Das regionale Entwicklungsprogramm für die Provinz Al Hoceima heißt „Al-Hoceima, Manarat Al Moutawassit“, oder sinngemäß „Al-Hoceima – Flaggschiff des Mittelmeers“. Dieses wurde bereits mit der Präsentation im Jahr 2015 gestartet und soll bis 2019 beendet sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Präsentation aus 2015

Weitere 1,7 Milliarden MAD werden verwendet um Ungleichheiten zwischen der Stadt und den ländlichen Regionen zu lindern. Ca. 1,3 Milliarden MAD werden für den Bau eines Staudamms verwendet und ca. 400 Millionen MAD werden für den Ausbau bzw. in die Sanierung des Straßennetzes eingesetzt.

Regierung versucht ein positives Signal an die Demonstranten zu senden.

Die Zentralregierung möchte mit dieser Beschleunigung der Projekte sowie der Aufstockung des Budgets ein positives Signal an die Demonstranten in Al Hoceima senden. Der Innenminister Abdelouafi Laftit sagte, dass sein Besuch in der Region und die folgenden Investitionen „eine klare Botschaft von der Regierung sei, dass sie die nachvollziehbaren und legitimen Forderungen der Bürger in der Region Al Hoceima anerkennen werden“. Ob die Demonstranten das ähnlich sehen gilt es abzuwarten. Die vorgestellten Projekte sind bei genauer Prüfung alle nicht neu. Die Regierung könnte auch eine reine PR – Strategie verfolgen und daran erinnern wollen, dass die Demonstranten von der Regierung Entwicklungen einfordern, die längst angegangen sind. Damit kann die Regierung weiterhin behaupten, dass die Demonstranten unnötig demonstrieren. Gleichzeitig kann man die Budgetaufstockung auch als Versuch der Beschwichtigung verstehen.

Empfohlener Artikel