Marokko – Außenminister trifft Palästinenserpräsident in Amman.

Nach der Kritik an der vorsichtigen Haltung Marokkos zum US-Friedensplan soll das Treffen Solidarität mit den Palästinensern demonstrieren.

1128
Außenminister
Quelle marokkanisches Außenministerium - Palästinenserpräsident Abbas trifft marokkanischen Außenminister Bourita

Palästinensischer Präsident Abbas empfängt in Amman den marokkanischen Außenminister Nasser Bourita, der eine mündliche Botschaft von König Mohammed VI. überbrachte.

Amman – Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas empfing am Samstag in der jordanischen Hauptstadt Amman den marokkanischen Minister für auswärtige Angelegenheiten, afrikanische Zusammenarbeit und im Ausland lebende Marokkaner, Herrn Nasser Bourita, der eine mündliche Botschaft von König Mohammed VI. übermittelte.

Nach Angaben der marokkanisch – staatlichen Nachrichtenagentur MAP und des marokkanischen Außenministeriums fand das Treffen in Anwesenheit des marokkanischen Botschafters in Jordanien, Khalid Naciri, des Botschafters und Direktors der Vertretung des Königreichs Marokko in Ramallah, Mohamed Hamzaoui, des palästinensischen Botschafters in Jordanien, Majdi Al Khalidi, und des Generalsekretärs des Exekutivausschusses der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Saeb Erekat, statt.

Keine Angaben zum Gesprächsinhalt.

Über welche Themen oder Botschaft des Königs konkret gesprochen wurde, ist bisher nicht bekannt. Die marokkanische Regierung ist in den letzten Tagen außen- und innenpolitisch unter Druck geraten. Aus Sicht von Kritikern habe sich das Königreich nicht deutlich genug vom Nahost-Friedensplan der US-Regierung distanziert. Die USA hatten praktisch die Legitimierung des aktuellen Status zwischen den Palästinensern und Israel als Friedensplan präsentiert. Marokko äußerte sich vorsichtig und begrüßte allgemein die Friedensbemühungen der USA und sah Gemeinsamkeiten zu den eigenen Positionen, sofern es um eine Zweistaatenlösung gehen würde und ein Frieden durch Verhandlungen zwischen Palästinensern und Israel zustanden kommen würde. Ansonsten wolle man den Vorschlag zunächst genauer prüfen. Erst bei der Sitzung der arabischen Liga, in der vergangen Woche, lehnte man aber gemeinschaftlich mit den übrigen Mitgliedern den sog. „Deal des Jahrhunderts“ ab. Mit diesem Treffen will man die nach wie vor vorhandene Solidarität mit den Palästinensern demonstrieren.

Marokko bekräftigt Unterstützung für die Palästinenser.

In einer kurzen Botschaft über die sozialen Netzwerke fasste der marokkanische Außenminister die Position seines Landes zusammen.

Der Außenminister, Herr Nasser Bourita, betonte, dass er während der ihm am Samstag in Amman gewährten Audienz durch den palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas die Positionen des Königreichs Marokko zur Unterstützung der palästinensischen Frage bekräftigt hat.

Marokko – Arabische Liga lehnt US – Friedensplan für Nahost ab.

Empfohlener Artikel