Heiliger Monat Ramadan beginnt für Muslime.

Traditionelles Fastenbrechen bringt Familie und Freunde zusammen.

906
Ramadan
Muslime begehen heiligen Monat Ramadan. Selbstreflexion und Fasten für ca. 30 Tage.

Fasten im Ramadan gehört zu den fünf Säulen des Islam.

Welt – Für Muslime beginnt der heilige Monat Ramadan. Neben dem Fasten steht die Selbstreflexion in den nächsten ca. 30 Tagen im Mittelpunkt. In einigen Ländern hat der Ramadan bereits heute begonnen in anderen wird er morgen beginnen.

Ramadan ist eine Zeit, in der Muslime auf der ganzen Welt zur Besinnung angehalten sind. Es ist eine Zeit der besonderen Mildtätigkeit, der Familie, des Vergebens und des Friedens. Ein wesentliches Merkmal des Monats Ramadan ist das Fasten. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang verzichten die Muslime auf Essen und Trinken sowie sonstige Genüsse. Das Fasten soll die Selbstreflexion der Muslime unterstützen. Nach Sonnenuntergang kann aber uneingeschränkt gegessen und getrunken werden.

Traditionelles Fastenbrechen bringt Familie und Freunde zusammen.

Traditionell wird das sog. Fastenbrechen gerne im Kreis der Familie und Freunde vollzogen. In diesem Monat kommen ganz besondere Speisen auf den Tisch und zahlreiche Süßigkeiten sind am Abend beliebt. Im heiligen Monat Ramadan wird auch viel gespendet, insbesondere unterstützen Wohlhabende Armenspeisungen. Vom Fasten ausgenommen sind Kinder, Erkrankte und Menschen, die durch das Fasten sich selbst oder andere gefährden würden.

Die fünf Säulen des Islam

Das Fasten im heiligen Monat Ramadan gehört zu den Grundpfeilern des Islams. Es gibt fünf Säulen im Islam. Diese bestehen aus dem öffentlichen Glaubensbekenntnis, dem täglichen Gebet, der Spende an Bedürftige, der Wallfahrt nach Mekka sowie dem Fasten während des Ramadan

Ramadan Moubarak

Maghreb-Post wünscht allen Leserinnen und Lesern sowie allen Muslimen Moubarak Ramadan.

Empfohlener Artikel