Maghreb – Muslime feiern Neujahr

Neujahr bestimmt sich nach dem Mondkalender

1240
Islam
Eingang zu einer Moschee mit arabischer Schrift

Muslime in aller Welt begrüßen das Jahr 1444 nach Hegira

Köln – Der 1. Moharram des neuen Jahres von Hegira 1444 wird dem Samstag, dem 30. Juli 2022, entsprechen. Damit feiert die islamische Welt den Beginn eines neuen Jahres nach dem Mondkalender ab heute Abend, Freitag 29. Juli 2022, bis zum Samstagabend, 30. Juli 2022.

Das islamische Neujahr ist kein religiöser Feiertag, auch wenn die öffentlichen Einrichtungen meist schließen, sondern viel mehr ein Gedenktag.
Die Muslime in aller Welt gedenken der Hidschra oder Hegira („Al Hijra“).  Die „Al Hijra“ ist die Auswanderung bzw. Flucht des Propheten Mohammed von Mekka nach Medina im Jahre 622 nach gregorianischem Kalender. Dieses Ereignis gilt als Beginn der islamischen Zeitrechnung, auch wenn erst ca. 17 Jahre später Khalif Umar ibn al-Chattab den islamischen Kalender eingeführt hat. Dadurch, dass der islamische Kalender sich an den Mondphasen orientiert, wandert der Beginn des Neujahres, ähnlich der übrigen Feier- und Gedenktage im Islam, durch die Jahreszeiten.

Maghreb-Post wünscht allen Leserinnen und Lesern muslimischen Glaubens sowie allen Menschen ein friedvolles und gesegnetes muslimisches Neues Jahr.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelAlgerien – Sonatrach gehört zu den 15 größten Ölproduzenten der Welt
Nächster ArtikelMarokko – Königliche Begnadigung zum Thronfest.
Empfohlener Artikel