Maghreb-Post wünscht „Frohe Weihnachten“.

Jesus Christus im heiligen Buch der Muslime genannt.

724
Weihnachten
Christen im Maghreb - Kathedrale von Rabat Marokko

Große Teile des Christentums in aller Welt und im Maghreb feiern Weihnachten.

Algier/Rabat/Tunis – Große Teile der christlichen Gemeinden, auch im Maghreb, feiern in diesen Tagen Weihnachten und damit die Geburt ihres Erlösers Jesus Christus. Auch im islamisch geprägten Maghreb leben Christen in ihren Gemeinden, seien es Ausländer oder auch Maghrebiner. Hinzu kommen vor allem in Marokko und Tunesien viele Flüchtlinge aus afrikanischen Ländern und Touristen, die sich entschlossen haben Weihnachten in einem muslimischen Land zu feiern.

Jesus Christus im heiligen Buch der Muslime genannt.

Den Muslimen ist Jesus Christus nicht fremd. Im heiligen Buch der Muslime, dem Koran, wird Jesus genannt und dabei mit Messias bezeichnet. Aber die Muslime kritisieren die Haltung der Christen, dass es sich bei Messias nach ihrem Glauben um Gottes Sohn handelt. Es wird seine Stellung als Verkünder und Propheten des jüdischen Glaubens beschrieben und gewürdigt. Aus Sicht der Muslime ist der Prophet Mohammed der letzte Verkünder des Willen Gottes.

Wer den nun Erlöser, Prophet oder gar Sohn Gottes ist, hat große Teile der Menschen über jetzt Jahrtausende in Feindschaft, Gewalt und Tod getrieben, ob wohl sich alle (und alles) an einer Stelle wiederfinden, bei Allah, JWHW (Jahwe) und Gott.

Im Sinne von Frieden und Toleranz wünscht Maghreb-Post allen Menschen, die in diesen Tagen ihr heiliges Fest feiern:

friedvolle, gesegnet und besinnliche Weihnachten.

 

Empfohlener Artikel