Marokko – Festival der sakralen Musik in Fés für Juni angekündigt

Internationales Programm veröffentlicht.

1030
Fés
Fés Altstadt

Kulturveranstaltungen nach der COVID-19 Pandemie beginnen wieder in Fés.

Fés – Das Fés – Festival für sakrale Musik aus aller Welt ist vom 9. bis 12. Juni 2022 wieder da. Das Thema der 6. Ausgabe ist „Architektur und Sakrum“. Das Festival war bereits für 2020 geplant, wurde aufgrund der COVID-19 Pandemie abgesagt und wird nun nachgeholt.

Das angekündigte Programm ist umfangreich und international.

Am Eröffnungsabend (Donnerstag, 9. Juni, 21 Uhr) wird das Publikum von einem Orchester unter der Leitung des französischen Komponisten Alain Weber begrüßt.

Am zweiten Tag der Veranstaltung (Freitag, 10. Juni) sind vier Aufführungen geplant. Um 15 Uhr wird in der Synagoge der Stadt ein Liederzyklus zu Gedichten des deutschsprachigen Dichters Paul Celan (ursprünglich Paul Antschel) aufgeführt.

Um 17 Uhr findet in Jnan Sbil (Parkanlage) eine Aufführung mit spirituellen Liedern aus dem Oman statt. Um 19 Uhr wird der marokkanische Kammerchor in Dar Adiyel ein Repertoire an spirituellen Gesängen vortragen, während ein Mapping der Kathedrale Notre Dame de Paris gewidmet ist. Um 21:00 Uhr wird im Bab El Makina Sufi-Musik aus Nordindien gespielt.

Am Samstag, den 11. Juni, werden im Dar Adiyel (15 Uhr) Lieder aus dem Senegal aufgeführt. Um 17 Uhr gibt es ein Konzert mit mediterraner Musik in Jnane Sbil. Und um 19:00 Uhr wird das Publikum im Dar Adiyel Lieder aus Zentralasien hören.

Der letzte Tag ist der sardischen Polyphonie, der klassischen Musik und den traditionellen Liedern des Ostens gewidmet. Der libanesische Trompeter Ibrahim Maalouf ist eingeladen, die 26. Ausgabe abzuschließen (Bab Makina, 21:00 Uhr).

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – Mehr als 200 Coronavirus Neuinfektionen
Nächster ArtikelMarokko – Schweiz vereinbart Informationsaustausch zu Konten mit Rabat.
Empfohlener Artikel