Marokko – König Mohammed VI. beim Gebet Laylat Al-Qadr

Wenige Auftritte des Königs in Zeiten der Coronavirus - Pandemie.

1126
König
Quelle MAP - König Mohammed VI. beim Gebet zur Laylat Al-Qadr 20. Mai 2020

Gebet unter besonderen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit dem Gesundheitsnotstand.

Rabat – König Mohammed VI., begleitet von Kronprinz Moulay El Hassan und Prinz Moulay Rachid, beging am Mittwoch, dem 26. Ramadan 1441 AH, der dem 20. Mai 2020 entspricht, die gesegneten Laylat Al-Qadr. Als Laylat Al-Qadr wird im Islam die Nacht im heiligen Monat Ramadan bezeichnet, in der der Koran, gemäß islamischen Überlieferung, erstmals dem Propheten Mohammed offenbart wurde. Bei diesem wichtigen religiösen Anlass vollzog der marokkanische König die Gebete von Al-Icha und den Taraouih. Dieses Jahr stand das Gebet unter dem Einfluss des Gesundheitsnotstands, der im Zuge der Bekämpfung der Coronavirus – Pandemie ausgerufen wurde. Der König und seine Begleiter beachteten dabei alle gängigen Schutzregeln, wie den persönlichen Abstand und das Tragen des Mund- und Nasenschutzes, womit er sich demonstrativ an die von ihm und von seiner Regierung ausgegebenen Regeln hielt. Das jetzt öffentlich gewordene Foto, gehört zu den wenigen, seit Ausbruch des Gesundheitsnotstands, die den König und den Thronfolger zeigen.

Empfohlener Artikel