Marokko – König und Kronprinz beim Gebet zu Laylat Al Qadr

König begeht besondere Nacht im Ramadan im kleinen Kreis

1282
König
Quelle MAP - König Mohammed VI. begeht im engen Kreis Laylat Al Qadr

27. Nacht des für Muslime heiligen Fastenmonats Ramadan wird besonders begangen.

Salé – König Mohammed VI., beging in seiner Rolle als Anführer der Gläubigen – Amir al Muminin, am Donnerstag (28. April 2022) in Begleitung von Kronprinz Moulay El Hassan und Prinz Moulay Rachid die Nacht „Laylat Al Qadr (26. Tag des Ramadans). Die Nacht der Bestimmung, die Nacht der Offenbarung erinnert an die Engel, die von Allah (Gott) entsandt wurden, insbesondere an den Engel Gabriel, sowie der ersten Offenbarung des für Muslime heiligen Korans. Daher bezeichnen einige Muslime diese Nacht auch als Ereignis zur letzten möglichen Abkehr vom Unglauben zum Guten.

Zu diesem „gesegneten religiösen Anlass“ verrichtete der „König die Gebete Al-Icha und Taraouih“ und verbrachte viele Stunden in Andacht, so die staatliche Nachrichtenagentur MAP. In Anbetracht der geltenden COVID-19 Präventivmaßnahmen beging das marokkanische Staatsoberhaupt diese „gesegnete Nacht“ in einem privaten Rahmen und mit einer sehr geringen Teilnehmerzahl.

Der Minister für Stiftungen und islamische Angelegenheiten las aus dem Buch „Sahih Al Boukhari“ vor dem König und den weiteren Anwesenden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – 40 Coronavirus SARS-COV 2 – Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden.
Nächster ArtikelMarokko – Weltkongress für Hochgeschwindigkeitsbahnen 2023 in Marrakech
Empfohlener Artikel