Marokko – König verrichtet das Eid Al-Fitr-Gebet in privater Umgebung.

König verrichtet Gebet im privaten Umfeld.

1475
König
Quelle MAP - König Mohammed VI., verrichtet Gebet mit Maske und Abstand

Das Gebet zum Ende des Ramadan von der Coronavirus – Pandemie beeinflusst.

Rabat – König Mohammed VI., hat in seiner Rolle als Anführer der Gläubigen, Amir Al-Mouminine, am heutigen Vormittag, dem 1. Shoual 1441 der Hegira, entsprechend dem 24. Mai 2020, das Gebet Eid Al-Fitr verrichtet. Das meldet die staatliche – Nachrichtenagentur MAP in einer kurzen Erklärung. An dem Gebet nahmen ebenfalls Teil, Kronprinz Moulay El Hassan und Prinz Moulay Rachid, so die Presseerklärung weiter.

„Seine Majestät der König hat, wie es allen Bürgerinnen und Bürgern vorgeschrieben wurde, das Gebet ohne Predigt verrichtet, und zwar im Rahmen der Achtung der hygienischen Einschränkungen und der vorbeugenden Maßnahmen, die das Königreich in Übereinstimmung mit den Königlichen Hohen Anweisungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie getroffen hat.“

König verrichtet Gebet im privaten Umfeld.

Wie das offizielle Foto zeigt, fand das Gebet zum Aid Al-Fitr im engsten Kreis statt. Dabei trugen alle Anwesenden einen Mund- und Nasenschutz und beteten mit Abstand zueinander.

Gewöhnlich zeigt sich König Mohammed VI. an diesem hohen islamischen Feiertag in der Öffentlichkeit, verrichtet das Gebet in einer Moschee nahe des Regierungspalasts in Rabat und nimmt anschließend die Glückwünsche von Vertretern der Regierung und Botschaften anderer islamischer Staaten entgegen. In diesem Jahr unterwarf sich König Mohammed VI. den geltenden Regeln des Gesundheitsnotstands und betete in einem kleinen Raum. Es wurde nicht offiziell angegeben, ob es sich bei dem Raum, um einen Ort an seinem Wohnsitz handelt. Der marokkanische König lebt im Palast von Salé, den er schon als Thronfolger bewohnt hat. Der Palast in Rabat dienst lediglich der Regierungsführung und für offizielle Aufgaben.

Marokko – Feierlichkeiten zum Eid Al Fitr

Empfohlener Artikel