StartGesellschaftMarokko - 665 Mio. MAD für die Trinkwasserversorgung im Norden des Landes.

Marokko – 665 Mio. MAD für die Trinkwasserversorgung im Norden des Landes.

Neue Investitionen im Norden Marokkos zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung im ländlichen Raum der Region Tanger – Tétouan- Al Hoceima

Tanger – Die Region Tanger – Tétouan – Al Hoceima habe im Rahmen des Programms zur Versorgung des ländlichen Raums mit Trinkwasser für den Zeitraum 2022-2024 neue Finanzmittel erhalten.

Die nördlichen Regionen werden von verschiedenen Projekten zur Trinkwasserversorgung von Dörfern und Ortschaften profitieren, deren Verantwortung bei verschiedenen Präfekturen und Provinzen liegt.

Diese Projekte mit einer Gesamtinvestition von 665 Millionen marokkanische Dirham seien Teil eines Partnerschaftsabkommens, dessen Bestimmungen auf der letzten Sitzung des Regionalrats Tanger – Tetouan – Al Hoceima (CR-TTA) genehmigt wurden. „Ziel dieses Abkommens ist es, die Modalitäten für die Finanzierung und Umsetzung des Programms 2022-2024 für Trinkwasserprojekte in den Dörfern und Gemeinden der Region festzulegen“, heißt es in den Bedingungen dieser Partnerschaftsvereinbarung zwischen der CR-TTA, dem Innenministerium und der Wilaya der Region Tanger – Tétouan – Al Hoceima.

Im Rahmen dieses Abkommens verpflichtet sich das marokkanische Innenministerium, sich an der Finanzierung dieser ländlichen Wasserversorgungsprojekte in Höhe von etwa 388 Millionen MAD zu beteiligen. Die Generaldirektion der lokalen Gebietskörperschaften steuert 166,3 Millionen MAD bei. Die Regionen selbst verpflichtet sich, 110,8 Millionen MAD zur Finanzierung dieser Projekte beizusteuern

Neue lokale Versorgungsgesellschaften sollen gegründet werden.

So werden im Rahmen des Regionalprogramms 2022-2024 89,3 Millionen MAD für die Versorgung von 29 Dörfern mit Einzelanschlüssen bereitgestellt. Damit werden drei Dörfer in der Provinz Ouezzane, neun Dörfer in der Provinz Chefchaouen, drei Dörfer in der Provinz Tetouan, 12 Dörfer in der Provinz Fahs-Anjra, ein Dorf in der Präfektur Tanger-Asilah und ein Dorf in der Provinz Larache mit Trinkwasser versorgt.

Im Rahmen dieses Programms wurden insgesamt 452,5 Millionen MAD für die Ausstattung von 209 Dörfern durch Strukturierungsprojekte der Nationalen Behörde für Elektrizität und Trinkwasser (ONEE) bereitgestellt. Darüber hinaus werden 123,3 Millionen MAD für die Ausstattung von 217 Dörfern mit Wasserstellen verwendet.

Die Regierung wird das Management für diese Projekte übernehmen, bis die regionalen Multi-Service-Versorgungsunternehmen (SRMs) gegründet bzw. eingerichtet sein werden.

Die Regionale Agentur für die Umsetzung von Projekten (AREP) ist für die Trinkwasserversorgung dieser Dörfer und Gemeinden in der Region mitverantwortlich. Neben seinem finanziellen Beitrag besteht die Hauptaufgabe des CR-TTA in der Vorbereitung bzw. Durchführung von Ausschreibungen, dem Abschluss von Verträgen über die Ausführung von Arbeiten und den Betrieb von Einrichtungen (für einen Zeitraum von drei Jahren) sowie der Überwachung bzw. Kontrolle der Durchführung der Projekte.

Marokko – Mit Entsalzungsanlagen gegen Wasserknappheit

Mein Konto

Casablanca
Mäßig bewölkt
30.2 ° C
38 °
30.2 °
62 %
3.1kmh
26 %
Fr
30 °
Sa
27 °
So
26 °
Mo
26 °
Di
27 °