StartMarokkoMarokko – Neue Tesla Supercharger aufgebaut.

Marokko – Neue Tesla Supercharger aufgebaut.

Weitere Standorte für Supercharger in Marokko bereits angekündigt.

Hotelkette Sofitel (Accor) bestätigt Kooperation – Tesla bereitet weitere Standorte für Supercharger in den größten Ballungsräumen Marokkos vor.

Casablanca / Los Angeles – Der Automobilhersteller und Elektrofahrzeugpionier Tesla aus den USA scheint zunehmend den marokkanischen Markt für sich zu entdecken und die für eine vielleicht anstehende offizielle Markteinführung benötigte Infrastruktur aufzubauen.

Erst im Oktober 2021 wurde bekannt, dass Tesla die ersten offiziellen Supercharger Afrikas in den marokkanischen Städten Tangier und Casablanca aufgebaut hat.

Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde darüber spekuliert, dass weitere Standort in wenigen Monaten folgen würden. Nun bestätigt der mehrheitlich französische Hotelkonzern Accor per Pressemeldung, dass man weiter drei Standorte mit insgesamt 12 neuen Tesla Superchargern in Betrieb genommen hat.

„Seit dem 20. Februar 2022 können Besitzer von Tesla-Fahrzeugen ihre Fahrzeuge dank der neuen Supercharger, die in unseren Hotels installiert sind, in wenigen Minuten aufladen. Mit einer Ladeleistung von bis zu 150 kW stehen diese Ladepunkte im Sofitel Rabat jardin des Roses sowie im Sofitel Agadir Thalassa Sea & Spa und Sofitel Marrakech zur Verfügung“, heißt es in der Pressemeldung.

Weitere Standorte für Supercharger in Marokko bereits angekündigt.

Während die jetzt bestätigten Ladestationen in Kooperation mit der Accor-Marke Sofitel aufgebaut wurden, führt die Website von Tesla mit Stand 9. März 2022 selbst nicht nur diese Standorte auf, sondern kündigt weitere neue Ladestationen in Marokko an.

Der US-Autobauer aus Kalifornien kündigt an, dass weitere Standorte in Vorbereitung sind, unabhängig von Sofitel, darunter auch ein weiterer Standort in Marrakech und ein Supercharger in der Königsstadt Fés.

Noch ist Tesla nicht vollständig in den marokkanischen Markt eingetreten, denn es gibt noch keine offizielle Servicestation und keinen eigenen Handel. Es gibt in Marokko aber bereits einige Fahrzeuge, die in Eigenverantwortung importiert wurden und deren Besitzer sich in einem eigenen Club organisiert haben.

Neben Tesla bauen auch weitere Unternehmen entlang der Autobahnen erste Schnelladestationen für Elektro- und Hybridfahrzeuge auf.
Die marokkanische Regierung hatte bereits vor der Pandemie angekündigt, den eigenen Fuhrparkt sukzessive mit Hybrid- und wen möglich mit Elektrofahrzeugen zu bestücken. Zugleich gehört das Land zu den Pionieren beim Umbau der eigenen Energiebeschaffung auf erneuerbare Träge, vor allem Sonnen- und Windenrgie.

Das Engagement von Tesla könnte der Elektromobilität in Marokko einen Schub geben, wenn das US-Unternehmen die Ladestationen auch für Fremdmarken öffnet, wie dies gerade in den Niederlanden schrittweise vollzogen wird.

Marokko – Tesla baut erste Supercharger Afrikas in Marokko auf.

Mein Konto

Casablanca
Klarer Himmel
23 ° C
25.1 °
23 °
69 %
1.8kmh
0 %
Sa
25 °
So
25 °
Mo
25 °
Di
26 °
Mi
26 °