Algerien – Botschafter kehrt nach Paris zurück.

Gespräch zwischen Präsident Tebboune und Botschafter Algeriens in Frankreich Mohamed Antar Daoud

957

Ende des diplomatischen Kommunikationsabbruchs zwischen Algerien und Frankreich durch Präsidialamt bestätigt.

Algier – Der algerische Botschafter für Frankreich, Herr Mohamed Antar Daoud, kehrt am heutigen Donnerstag (6. Januar 2022) auf seinen Posten in der französischen Hauptstadt Paris zurück. Wie die staatliche Nachrichtenagentur APS meldet, empfing Präsident Tebboune den Botschafter zu einem Gespräch. Im Anschluss bestätigte das Präsidialamt die Rückkehr des algerischen Botschafters nach Frankreich.

„Der Präsident der Republik, Herr Abdelmadjid Tebboune, hat am Mittwoch den algerischen Botschafter in Frankreich, Mohamed Antar Daoud, empfangen, der ab diesem Donnerstag, dem 06. Januar 2022, seine Tätigkeit in Paris wieder aufnehmen wird“, heißt es in der Erklärung.

Ende des diplomatischen Kommunikationsabbruchs nach drei Monaten.

Das nordafrikanische Land hatte seinen Botschafter im Oktober 2021 aus Paris zu „Konsultationen“ zurückgerufen. Damit reagierte Algerien auf einen Artikel der französischen Zeitung Le Monde, die über Äußerungen von Präsident Emmanuel Macron berichtete. Bei einer Veranstaltung soll Macron das algerische Regime kritisiert haben und der herrschenden Elite in Algier vorgeworfen haben, die französische Kolonialzeit für den erhalt der eigenen Macht zu nutzen und Geschichtsfälschung vorzunehmen. Er stellte in Frage, ob es überhaupt ein Algerien vor der französischen Kolonialisierung gegeben hat. Algerien nannte die Äußerungen eine unerträgliche Einmischung in die inneren Angelegenheiten sowie eine Missachtung der über 5 Mio. Opfer des Befreiungskampfes.

Algerien – Botschafter nach mutmaßlichen Äußerungen von Macron zum Regime und zur Kolonialzeit zurückgerufen.

Besuch des französischen Außenministers hat die Wogen geglättet.

Präsident Macron hatte relativ zeitnah seine Beziehung zu Präsident Tebboune gelobt und so versucht, die Reaktionen in Algier abzumildern, ohne den von Le Monde zitierten Äußerungen zu widersprechen. Erst ein Kurzbesuch des französischen Außenministers Jean-Yves Le Drian Anfang Dezember 2021, der von Präsident Tebboune empfangen wurde, hat die Wogen geglättet.

Algerien – Französischer Außenminister von Präsident Tebboune empfängt.

Vorheriger ArtikelMarokko – 5.618 Coronavirus SARS-COV 2 – Neuinfektionen in 24 Stunden.
Nächster ArtikelMarokko – Neue Seidenstraße Abkommen mit China unterzeichnet.