Algerien – Entsendung von Hilfsgütern und medizinisches Personal nach Beirut.

Außenministerium bestätigt zwei leicht verletzte algerische Staatsbürger und Sachschäden an offiziellen Gebäuden.

922
Präsident
Präsident der Volksrepublik Algerien - Abdelmadjid Tebboune

Bisher 2 leichtverletzte Staatsbürger bestätigt. Präsident spricht sein Beileid aus und sichert Libanon Unterstützung zu.

Algier – Der Präsident der Republik Algerien, Abdelmadjid Tebboune, ordnete nach einem Telefongespräch, das er am gestrigen Mittwochnachmittag mit seinem libanesischen Amtskollegen, Präsident Michel Aoun, geführt hatte, die sofortige Entsendung von Hilfsgütern nach Beirut an, heißt es in einer Erklärung des Präsidialamtes in Algier. „In Folge dieses Befehls bereiten sich vier algerische Flugzeuge auf den Start in Richtung Beirut vor. Dabei werden Hilfsgüter und medizinisches Personal entsendet.

  • Teams von Ärzten, Chirurgen und Feuerwehrleuten.
  • Medizinischer und pharmazeutischer Bedarf.
  • Lebensmittel.
  • Zelte, Decken und andere Hilfsgüter…

Ein algerisches Schiff, das mit Baumaterialien beladen ist, um beim Wiederaufbau dessen zu helfen, was durch die Explosion zerstört wurde, wird ebenfalls in Richtung Beirut bald ablegen können, heißt es in der Erklärung weiter.

Beileidsbekundungen von Präsident Tebboune nach Explosion im Hafen von Beirut mit vielen Opfern und Verletzten.

Zuvor hatte Präsident Tebboune dem libanesischen Präsidenten Michel Aoun nach den Explosionen, die am Dienstag den Hafen von Beirut erschütterten, eine Botschaft des Beileids und des Mitgefühls übermittelt.

„Mit tiefer Trauer und Sorge habe ich die Nachricht von den Explosionen erfahren, die sich am Dienstag im Hafen von Beirut ereignet haben und bei denen es mehrere Tote und Verletzte sowie Sachschäden gab. In dieser schmerzlichen Situation möchte ich in meinem eigenen Namen und im Namen Algeriens, des Volkes und der Regierung Ihnen und durch Sie dem brüderlichen libanesischen Volk und den Familien der Opfer unser aufrichtiges Beileid und unser ganzes Mitgefühl und unsere Solidarität aussprechen“, schrieb Präsident Tebboune.

Beirut
Explosion im Hafen von Beirut 4. August 2020

Außenministerium bestätigt zwei leicht verletzte algerische Staatsbürger und Sachschäden an offiziellen Gebäuden.

Das algerische Außenministerium teilte am Mittwoch mit, dass zwei algerische Staatsangehörige bei den Explosionen leicht verletzt wurden, und sagte, dass „bisher keine Anwesenheit algerischer Staatsangehöriger in den Krankenhäusern in Beirut gemeldet wurde“.

„Nach meiner vorläufigen Erklärung, die ich wenige Stunden nach den Explosionen, die am Dienstag, dem 4. August, den Hafen von Beirut erschütterten, abgegeben habe, müssen wir heute bestätigen, dass zwei algerische Staatsangehörige leicht verletzt wurden, und bis jetzt wurde in den Krankenhäusern in Beirut keine Anwesenheit algerischer Staatsangehöriger gemeldet“, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Abdelaziz Benali Cherif.

„Häuser und Geschäftsräume von drei algerischen Staatsangehörigen wurden erheblich beschädigt, während das Eigentum von drei weiteren algerischen Staatsangehörigen sowie das Hauptquartier unserer Botschaft in Beirut und die Residenz des Botschafters leicht in Mitleidenschaft gezogen wurden (zerbrochene Fensterscheiben)“.

Empfohlener Artikel