Algerien – General Ahmed Gaïd Salah gestorben.

General Chengriha wird Nachfolger des verstorbenen Gaïd Salah

6
Militär
General Ahmed Gaïd Salah

Präsident verkündet dreitägige Staatstrauer.

Algier – Nach Angaben der algerischen – staatlichen Nachrichtenagentur APS ist der algerische Generalleutnant Ahmed Gaid Salah, am heutigen Montagmorgen verstorben. Dies bestätigte, laut APS, das Präsidialamt in einer offiziellen Stellungnahme. Ahmed Gaïd Salah „starb am Montag nach einem Herzinfarkt im Alter von 79 Jahren“, so die Erklärung. Gaïd Salah war auch stellvertretender Verteidigungsminister in Algerien und Stabschef der Nationalen Volksarmee. Laut dem Präsidialamt erklärte der neue algerische Präsident Abdelmadjid Tebboune eine dreitägige nationale Staatstrauer.

General Chengriha wird Nachfolger des verstorbenen Gaïd Salah

Generalmajor Said Chengriha, Kommandeur der algerischen Landstreitkräfte, wurde zum kommissarischen Stabschef der Nationalen Volksarmee (ANP) ernannt und zum vorläufigen Nachfolger von Generalleutnant Ahmed Gaïd Salah, so der öffentlich-rechtliche algerische Fernsehsender „ENTV“. Said Chengriha, seit August 2004 Chef der dritten Militärregion, wurde im August 2018, im Rahmen einer umfassenden Reorganisation des algerischen Militärkommandos, zum Kommandanten der Landstreitkräfte befördert. Durch die schnelle Nachfolgeregelung soll die militärische Stabilität sichergestellt werden. In Algerien ist das Militär der beherrschende Macht- und Stabilitätsfaktor. Eine Instabilität innerhalb der Streitkräfte könnte eine Instabilität der algerischen Regierung und der Sicherheitskräfte zur Folge haben.

General Salah Teil der kritisierten Machtelite.

Wie mächtig das Militär ist und General Salah war, zeigte sich in diesem Jahr mehr als deutlich. Der Langzeitpräsident Abdelaziz Bouteflika musste, nach wochenlangen Protesten, sein Amt aufgeben, als Armeechef General Gaïd Salah ihm die Unterstützung entzog und Bouteflika zum Rückzug drängte. Auch die letzten Präsidentschaftswahlen setzte die Armee gegen den Willen einer großen Protestbewegung durch. Der aktuelle Präsident Tebboune ist, als ehemaliger Premierminister, Teil der Machtelite unter Bouteflika und Salah gewesen und jetzt vor allem vom Militär unterstützt worden. Die algerische Protestbewegung forderte nicht nur die Elite aus Politik und Wirtschaft auf, sich von der Macht zurückzuziehen, sondern verlangte auch den Rücktritt des Armeechefs. Jetzt ist General Salah gestorben, und es bleibt abzuwarten, welche Folgen dies für die algerische Außen- und Innenpolitik haben wird.

Empfohlener Artikel