Algerien – Iran zwingt algerischen Öltanker in eigene Hoheitsgewässer.

Sonatrach bildet Krisenstab

266
Öltanker
Quelle APS - Algerischer Öltanker Mesdar

Iranische Marine zwingt Öltanker der algerischen Sonatrach zur Kursänderung.

Algier – Der zur algerischen Aktiengesellschaft Sonatrach gehörende Öltanker „Mesdar“ wurde am vergangenen Freitag von der iranischen Marine gezwungen, in die iranischen Hoheitsgewässer zu fahren. Bei der Durchfahrt der Straße von Hormuz wurde der Öltanker zur Kursänderung gezwungen. Dies teilte die algerische – nationale Ölgesellschaft am Samstag mit. In der Pressemeldung, die über die algerischen – staatlichen Nachrichtenagentur APS verbreitet wurde, heißt es:

„Am Freitag, den 19. Juli 2019, um 19:30 Uhr algerischer Zeit, wurde der zu Sonatrach gehörende Tanker „Mesdar“, mit einer Kapazität von 2.000.000 Barrel, von der Küstenwache der iranischen Marine gezwungen, in die Hoheitsgewässer des Irans zu fahren, als er die Straße von Hormuz durchquerte.“ Nach Angaben des Unternehmens war das Schiff auf dem Weg nach Tanura. Dort sollte es, im Auftrag der chinesischen Firma UNIPEC, Rohöl aufnehmen.

Sonatrach bildet Krisenstab

Um die Situation zu klären, hat das Unternehmen Sonatrach, gemeinsam mit dem algerischen Energieministerium sowie dem Außenministerium, einen Krisenstab eingerichtet. Dieser soll den Fall lösen. Nach jetzigen Informationen hat es weder menschliche noch materielle Schäden gegeben.

Situation in der Straße von Hormuz spitzt sich zu.

Die jüngsten Ereignisse wurden durch die Beschlagnahme eines iranischen Tankers vor Gibraltar eingeleitet. Nach britischen Angaben habe man den Öltanker festgesetzt, weil dieser auf dem Weg nach Syrien gewesen wäre, um mit Rohöl oder Treibstoffen zu handeln. Damit würde der Iran das Embargo gegen Syrien unterlaufen. Seit dem 4. Juli 2019 wird der iranische Tanker festgehalten. Daraufhin hat der Iran einen britischen Tanker festgesetzt, weil diese angeblich Seefahrtsrecht missachtet hat und an einem Unfall mit einem iranischen Fischerboot beteiligt gewesen ist.

Nun setzt der Iran den algerischen Öltanker „Mesdar“ fest. Das ausgerechnet ein algerischer Tanker festgesetzt wurde, ist überraschend, da es keine aktuellen Konflikte zwischen Algier und Teheran gibt.

 

Empfohlener Artikel