Algerien – Justizminister überbringt persönlich Einladung an Marokko zum arabischen Gipfel

Erster Besuch eines algerischen Regierungsmitglieds seit Abbruch der diplomatischen Beziehungen.

1948

Regierungsmitglieder bereisen die Mitgliedstaaten der Arabischen Liga und überbringen Einladungen zum Gipfel Anfang November in Algier.

Algier – Im Rahmen der Vorbereitung des nächsten Arabischen Gipfels, der am 1. November 2022 in Algier stattfinden soll, haben die algerischen Behörden beschlossen, mehrere Abgesandte in die arabischen Hauptstädte zu entsenden, die Einladungen an alle Staatschefs der Mitgliedsländer der Arabischen Liga überbringen sollen.

So wird der algerische Justizminister nach Saudi-Arabien, nach Jordanien und auch nach Marokko entsandt, während der Innenminister die gleiche Einladung zum Gipfeltreffen an Tunesien und Mauretanien überreichen wird.

Erster Besuch eines algerischen Regierungsmitglieds seit Abbruch der diplomatischen Beziehungen.

Wie das marokkanische Außenministerium in einem offiziellen Kommuniqué bestätigte, wird nun der algerische Justizminister in Rabat erwartet. Es wäre der erste direkte offizielle Kontakt beider Regierungen und der erste Besuch eines algerischen Regierungsmitglieds seit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern.

Die beiden Nachbarländer sind tief gespalten, vornehmlich durch den Westsahara-Konflikt und in der Rivalität um die politische und ökonomische Führungsrolle in Nordafrika. Algerien brach Ende August 2021 die diplomatischen Beziehungen zu Marokko ab.

Vorheriger ArtikelMaghreb – Gipfel der Staatschefs der Arabischen Liga Anfang November
Nächster ArtikelMarokko – Tschad kündigt Konsulat in Dakhla an.