Algerien – Neue Regierung wurde ernannt.

Hier die Liste der neuen Regierungsmitgliederinnen und -Regierungsmitglieder:

583
Premierminister
Premierminister Algerien Aïmen Benabderrahmane

Präsident Algeriens bestätigt vom neuen Premierminister aufgestellte Regierung mit 34 Ministerinnen und Minister.

Algier – Der algerische Präsident Abdelmadjid Tebboune hat am Mittwoch (7. Juli 2021) die Mitglieder der neuen Regierung unter der Leitung von Premierminister Aïmene Benabderrahmane ernannt, teilte das Präsidialamt der Republik Algerien in einem Kommuniqué mit. Das neue Team besteht aus 34 Mitgliedern, zwei weniger als in der vorherigen Regierung, darunter nur drei Frauen. Damit beendet Algerien nur wenige Wochen nach den vorgezogenen Parlamentswahlen die Regierungsbildung. Bei den am 12. Juni 2021 stattgefundenen Parlamentswahlen gewann die seit Jahrzehnten führende FLN, der auch der Präsident angehört, nach offiziellen angaben die Wahlen, als stärkste Partei. Die Wahlbeteiligung lag bei 23% und wurde durch Proteste des Hirak (Protestbewegung gegen das Regime) beeinflusst.

Algerien – FLN Partei zum Wahlsieger der Parlamentswahlen erklärt.

Hier die Liste der neuen Regierungsmitgliederinnen und -Regierungsmitglieder:

  • Aïmene Benabderrahmane: Premier- und der Finanzministerin
  • Ramtane Lamamra: Minister für auswärtige Angelegenheiten und nationale Gemeinschaft im Ausland
  • Kamal Beldjoud: Minister für Inneres, lokale Behörden und nationale Planung
  • Abderrachid Tebbi: Minister für Justiz
  • Mohamed Arkab: Minister für Energie und Bergbau
  • Ben Attou Ziane: Minister für Energiewende und erneuerbare Energien
  • Laïd Rebigua: Minister für Mudschaheddin und Berechtigte.
  • Youcef Belmehdi: Minister für religiöse Angelegenheiten und religiöse Wakfs
  • Abdelhakim Belabed: Minister für Nationale Bildung
  • Abdelbaki Benziane: Minister für höhere Bildung und wissenschaftliche Forschung
  • Yacine Merabi: Minister für Berufliche Bildung und Erziehung
  • Wafa Chaalal: Ministerin für Kultur und Kunst
  • Abderezak Sebgag: Minister für Jugend und Sport
  • Hocine Charhabil: Minister für Digitalisierung und Statistik
  • Karim Bibi Triki: Minister für Post und Telekommunikation
  • Kaouthar Krikou: Minister für nationale Solidarität, Familie und Frauenangelegenheiten
  • Ahmed Zeghdar: Minister für Industrie
  • Abdlehamid Hamdani: Minister für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
  • Mohamed Tarek Belaribi: Minister für Wohnungsbau, Stadtplanung und die Stadt
  • Kamel Rezig: Minister für Handel und Exportförderung
  • Ammar Belhimer: Minister für Kommunikation
  • Kamel Nasri: Minister für öffentliche Arbeiten
  • Aïssa Bekkaï: Minister für Verkehr
  • Karim Hasni: Minister für Wasserressourcen und Wassersicherheit
  • Yacine Hammadi: Minister für Tourismus und Kunsthandwerk
  • Abderrahmane Benbouzid: Minister für Gesundheit
  • Abderrahmane Lahfaya: Minister für Arbeit, Beschäftigung und soziale Sicherheit
  • Basma Azouar: Ministerin für die Beziehungen zum Parlament
  • Samia Moualfi: Ministerin für Umwelt
  • Hicham Sofiane Salawatchi: Minister für Fischerei und Fischproduktion
  • Abderrahmane Lotfi Djamel Benbahmed: Minister für pharmazeutische Industrie
  • Nassim Dhiafat: stellvertretender Minister für Kleinstunternehmen
  • Yacine El-Mahdi Walid: stellvertretender Minister für die Wirtschaft des Wissens und der Startups
  • Yahia Boukhari: Generalsekretär der Regierung.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vorheriger ArtikelMarokko – WIZZ Air bietet Flugverbindung Dortmund – Marrakech an.
Nächster ArtikelMarokko – Wetterdienst warnt vor Hitzewelle ab Freitag.
Empfohlener Artikel