Algerien – Präsident des Verfassungsrates gestorben.

159
Verfassungsrat
Quelle APS - Präsident des algerischen Verfassungsrates Mourad Medelci am 28. Januar 2019 verstorben.

Mourad Medelci in einem algerischen Krankenhaus verstorben.

Algier – Wie die Familie von Mourad Medelci gegenüber den Medien bekannt gab, starb der Präsident des algerischen Verfassungsrat am gestrigen Montag (28. Januar 2019) in Algier. Dies bestätigte auch die algerisch – staatliche Nachrichtenagentur APS. Er wurde wegen einer nicht weiter genannten Erkrankung behandelt. Sein Gesundheitszustand soll sich plötzlich erheblich verschlechtert haben. Die Beerdigung ist bereits für den heutigen Dienstag auf dem Friedhof von Ben Aknoun in Algier geplant.

Mourad Medelci langjähriger Akteur in der algerischen Politik

Der verstorbene Präsident des Verfassungsrates ist ein langjähriger Weggefährte des amtierenden Präsidenten Abdelaziz Bouteflika. Der 76 Jährige Medelci hatte in der algerischen Politik mehrere Funktionen bekleidet. Er war unter anderem Finanz- und Handelsminister. Von 2007 bis 2013 war der 1943 in Tlemcen geborene Medelci algerischer Außenminister. Im Jahr 2013 verließ er das Außenministerium und wurde zum Präsidenten des Verfassungsrates ernannt. Dieses Amt hatte er nun bis zu seinem Tod inne.

Algerischer Präsident und Premierminister sprechen ihr Beileid aus.

Premierminister Ahmed Ouyahia drückte der Familie des Verstorbenen Präsidenten des Verfassungsrates sein Beileid aus. Premierminister Ouyahia betonte die Leistungen von Medelci, „der sich dem Dienst an seiner Heimat widmete“ durch die vielen politischen und Ministerposten, die er mit „Talent und Verdiensten“ übernommen hat. Präsident Abdelaziz Bouteflika sprach in seinem Kondolenzschreiben davon, dass Algerien mit dem Tod von Medelci einen seiner großen Männer verloren habe. Durch seine politische Intelligenz und durch seine vielen Ämter hat er wesentlich zum Aufbau Algeriens beigetragen, so der Präsident in seiner Stellungnahme, die über die algerisch – staatliche Nachrichtenagentur APS verbreitet wurde, weiter.

Suche nach neuem Präsidenten des Verfassungsrates hat bereits begonnen.

In Algerien besteht der Verfassungsrat aus 12 Mitgliedern, die sich aus den unterschiedlichen Verfassungsorganen zusammensetzen. Vier Mitglieder werden direkt durch den Präsidenten ernannt, darunter sind der Präsident selbst und sein Vizepräsident. Weitere vier Mitglieder kommen aus den beiden Kammern des Parlaments. Dabei stammen zwei Mitglieder vom nationalen Volkskongress (Abgeordnetenhaus) und zwei Mitglieder aus dem Senat (Repräsentantenhaus). Die übrigen vier Mitglieder werden vom obersten Gericht und vom Staatsrat gestellt (ebenfalls je zwei Personen). Die Zeit drängt und es muss relativ schnell ein Nachfolger gefunden werden. In Algerien finden Mitte April Präsidentschaftswahlen statt. Der Verfassungsrat hat die Aufgabe die Kandidatenliste zu verwalten bzw. zu prüfen und somit die Möglichkeit Kandidaten zuzulassen oder abzulehnen. Eine erste Sitzung des Verfassungsrates, nach dem Tod von Medelci, soll bald stattfinden, um einen möglichen Nachfolger zu bestimmen.

Empfohlener Artikel