Algerien – Präsident Tebboune u. Kanzlerin Merkel tauschen sich aus.

Bundeskanzlerin Merken wünscht algerischen Präsidenten weiterhin gute Genesung.

994
Merkel
Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und der algerische Präsident Abdelmajid Tebboune

Deutsche Bundeskanzlerin erkundigt sich über den Genesungszustand des algerischen Präsidenten und tauscht sich mit ihm über aktuelle Entwicklungen aus.

Algier / Berlin – Präsident Abdelmadjid Tebboune, der sich zur Genesung in Deutschland aufhält, erhielt am Montag, den 14. Dezember 2020, einen Anruf von Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, teilte die algerische Präsidialverwaltung in einer Erklärung mit.

„Präsident Tebboune bedankte sich herzlich bei der Bundeskanzlerin für die medizinische Versorgung, die er in Deutschland erhalten hat“, teilte die Regierung in ihrer Stellungnahme mit.

Der algerische Präsident und die deutsche Bundeskanzlerin „erörterten ausführlich die epidemiologische und wirtschaftliche Situation in Algerien und Deutschland, die bilaterale algerisch-deutsche Zusammenarbeit und Möglichkeiten, diese in Zukunft zu fördern, zusätzlich zu anderen regionalen Themen von gemeinsamem Interesse, einschließlich der Entwicklungen in Libyen“, so die Erklärung weiter. Von Seiten des Kanzleramts gab es dazu bisher keine Veröffentlichung.

Bundeskanzlerin Merken wünscht algerischen Präsidenten weiterhin gute Genesung.

Schließlich wünschte die Bundeskanzlerin Merkel Präsident Tebboune weiterhin gute Genesung, der den Algeriern am vergangenen Sonntag eine Videobotschaft von seinem Genesungsort in Deutschland schickte, wohin er am 28. Oktober gebracht wurde, nachdem er an Covid-19 erkrankte.

Nach Angaben Algeriens sprachen Präsident Tebboune und Bundeskanzlerin Merkel auch über die jüngsten regionalen Entwicklungen, einschließlich der Entscheidung Marokkos, die Beziehungen zu Israel zu normalisieren.

Algerien – Präsident meldet sich per Videobotschaft nach COVID-19 Erkrankung.

Empfohlener Artikel