Algerien – Regierungsumbildung konkretisiert

Volksversammlung soll durch Neuwahlen neu bestimmt werden.

194
Tebboune
Quelle APS- Adelmajid Tebboune -Präsident der Republik Algerien

Präsident Tebboune bildet seine Regierung um, ohne den Regierungschef auszuwechseln.

Algier – Der algerische Präsident Abdelmadjid Tebboune hat am gestrigen Sonntag eine teilweise Umbildung seiner Regierung vorgenommen, teilte die algerische Präsidentschaft in einer Erklärung mit.

Im Rahmen dieser Umbildung, die am Vorabend des zweiten Jahrestages des Hirak (Volksbewegung) stattgefunden hat, bleibt Premierminister Abdelaziz Djerad, obwohl er starker Kritik ausgesetzt war, im Amt, ebenso wie die Amtsträger in den wichtigsten Ministerien, laut der veröffentlichten Liste der Regierungsmitglieder.

Zu den von dieser Umbildung Betroffenen gehören der Energieminister Abdelamadjid Attar und der Industrieminister Ferhat Aït Ali, der für sein von geringem Erfolg gekrönten Bemühungen die algerische Automobilindustrie wiederzubeleben, laut kritisiert wurde.

Ebenfalls entlassen wurden Arezki Berraki (Wasserressourcen), Mohamed Hamidou (Tourismus), Nassira Benharrats (Umwelt) und Farouk Chiali (Öffentlicher Dienst und Bauten).

Im Rahmen dieser Regierungsumbildung wurden Mohamed Bacha zum Leiter des Ministeriums für Industrie, Mohamed Arkab wurde Minister für Energie und Bergbau, Kamel Nasri zum Leiter der Abteilung für öffentlichen Diensts und Verkehr, Mustapha Kamel Mihoubi (Wasserressourcen), Mohamed Ali Boughazi (Tourismus), Hocine Charhabil wird ins Ministerium für Digitalisierung und Statistik berufen, Tarek Belaribi wird Minister für Wohnungsbau und Stadtplanung und Dalila Boudjemaa wird Ministerin für Umwelt.

Präsident Tebboune, der die anderen Minister in dieser 36-köpfigen Regierungsmannschaft behielt, hatte die Auflösung der Nationalen Volksversammlung (APN) (Unterhaus des Parlaments) und die Organisation von vorgezogenen Parlamentswahlen angekündigt.

 

Empfohlener Artikel