Algerien – Spanien erhält 25% weniger algerisches Gas.

25% weniger Gas kommt von Algerien in Spanien an, seit der Annäherung zwischen Madrid und Rabat.

1453
Gas
Gas im privaten Haushalt

Gelieferte Gasmenge seit Annäherung zw. Madrid und Rabat deutlich gesunken.

Madrid – Noch gibt es von offizieller Seite keine Bestätigung, doch es scheint klar zu sein, dass Algerien seine Gaslieferung an Spanien reduziert hat. Der Rückgang wurde ab dem 14. März 2022 verzeichnet, dem Tag, an dem der spanische Premierminister Pedro Sanchez seinen Brief an König Mohammed VI. sendete, in dem er eine engere Kooperation mit Marokko wünscht und versprach Marokkos Autonomieplan für die Westsahara zu unterstützen. Dies löste eine diplomatische Krise zwischen Madrid und Algier aus, da Algerien der Hauptunterstützer der Frente Polisario ist, die bewaffnet gegen Marokko für eine unabhängige Westsahara kämpft.

Seit Beginn der Krise zwischen dem iberischen Königreich und Algerien ist das Volumen, das durch die Medgaz-Pipeline (die algerischen Gasanlagen mit dem Hafen von Almería verbindet) geleitet wird, langsam von 312 GWh/Tag am 14. März auf 234 GWh/Tag am 1. Mai zurückgegangen, wie die spanische Nachrichtenseite El Economista berichtet.

El Economista stützt sich auf Daten von Enagas, dem größten spanischen Gasversorger, und legte diese Zahlen nach eigenen Angaben Branchenexperten zur Einschätzung vor. Diese wiesen darauf hin, dass der Rückgang der Gaslieferungen aus Algerien auf die normale Bedarfsentwicklung zurückzuführen sei.

Doch dies ist kein normales Jahr, da die Europäische Kommission versucht, für alle europäischen Länder eine Speicherquote von 80 % vorzuschreiben. Zugleich hat die Gasverknappung zu einem Anstieg der Strompreise geführt und es Anzeichen für eine geringere Planungssicherheit seitens der Vermarkter gibt.

Obwohl die Kontakte zwischen den betroffenen Unternehmen auf beiden Seiten des Mittelmeers aufrechterhalten worden seien, haben die algerischen Behörden den Start der Kapazitätserweiterung der Gaspipeline, die die beiden Länder verbindet, auf Eis gelegt, heißt es weiter.

Seit der Abschaltung der Maghreb-Europa-Pipeline im Oktober letzten Jahres, die durch Marokko führt, hat der algerische Gasriese Sonatrach (staatliches Unternehmen) einen Rückgang seines Marktanteils in Spanien von 45% auf nur noch 22% hinnehmen müssen.

Algerien – Botschafter aus Madrid zurückgerufen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – 55 Coronavirus Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden.
Nächster ArtikelMarokko – Thronfolger Moulay Hassan wird 19 Jahre alt.
Empfohlener Artikel