Algerien – Türkischer Außenminister zu Gesprächen in Algier.

51
Außenminister
Türkischer Außenminister Mevlut Cavusoglu und algerischer Außenminister Sabri Boukadoum

Lage in Libyen ist das zentrale Thema der Gespräche zwischen der Türkei und Algerien.

Algier – Der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu begann am gestrigen Montag (6. Januar 2020) einen zweitägigen Besuch in Algerien, der sich hauptsächlich auf die neuesten Entwicklungen in Libyen konzentrierte, sagte das algerische Außenministerium in einer Erklärung.

Während dieses Besuchs wird Herr Cavusoglu Gespräche mit seinem algerischen Amtskollegen, Sabri Boukadoum, führen, „die sich auf die jüngsten Entwicklungen der Situation in Libyen und die Mittel konzentrieren werden, die eingesetzt werden müssen, um die aktuelle Krise zu überwinden und die schweren Folgen einer Verschlechterung der Situation für das brüderliche libysche Volk, aber auch für die Nachbarländer und den gesamten mediterranen und afrikanischen Raum und sogar darüber hinaus zu vermeiden“, so die Erklärung weiter, die über die algerisch – staatliche Nachrichtenagentur APS verbreitet wurde.

Die beiden Minister werden auch „den Stand der bilateralen Beziehungen und die Mittel, um ihnen in allen Bereichen mehr Schwung zu verleihen“, überprüfen, heißt es in dem Kommuniqué abschließend.

Türkei will militärisch in Libyen eingreifen.

Am 25. Dezember 2019 besuchte der türkische Präsident Erdogan überraschend Tunesien. Bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem tunesischen Gastgeber und Amtskollegen Saied machte Erdogan deutlich, dass die Türkei in den libyschen Bürgerkrieg militärisch eingreifen wird, wenn die durch die UNO anerkannte Regierung in Tripolis weiter in Bedrängnis gerät. Am 2. Januar 2020 gab das türkische Parlament grünes Licht für einen Militäreinsatz in Libyen.

Tunesien – Türkischer Präsident in Tunis eingetroffen.

Empfohlener Artikel