Algerien – Verhaftungen bei Hirak – Demonstrationen

Algerische Regierung schreitet zunehmend ein.

393
Hirak
Algerien - Freitagsdemonstrationen des "Hirak", Bewegung geht für Systemwechsel auf die Straße.

Algerische Sicherheitskräfte stellen sich Hirak – Demonstranten in den Weg und verhaften Teilnehmer und Journalisten.

Algier – Am gestrigen Freitag (14. Mai 2021), organisierte sich die 117. Hirak – Demonstration gegen das algerische Regime unter anderem in der algerischen Hauptstadt Algier. Bei dem Marsch durch die Innenstadt versuchte die Polizei Teilnehmer abzudrängen und sich blockierend in den Weg zu stellen sowie die Demonstration aufzulösen. Nach Angaben algerischer und internationaler Medien wurden zahlreiche Teilnehmer verhaftet. Auch Journalisten sollen verhaftet worden sein. Unter ihnen der Fotoreporter von AFP, Ryad Kramdi, sowie der bekannte Journalist Khaled Drareni, der unter anderem für den TV Senders TV5 berichtet und der nach einem Jahr Haft erst Anfang des Jahres vom Präsidenten begnadigt wurde. Insgesamt sollen mehrere Dutzend Teilnehmer, Studenten und Medienvertreter über Stunden festgehalten worden sein. Während die meisten Festgenommenen am späten Abend wieder freigelassen wurden, soll sich Drareni noch immer in Gewahrsam befinden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Algerische Regierung schreitet zunehmend ein.

Die algerische Regierung versucht zunehmend die Protestbewegung einzudämmen und nutzt dafür gerne die Corona-Pandemie als Erklärung. Zugleich beginnt in der kommenden Woche offiziell der Wahlkampf zu den für den Sommer ausgerufenen Parlamentswahlen. Hier hat der Hirak bereits zu einem Boykott aufgerufen.

Algerien – Journalist Drareni zu 3 Jahren Haft verurteilt.

Empfohlener Artikel