Maghreb – Russischer Außenminister Lawrow in Algerien, Marokko und Tunesien.

Wirtschaft und Sicherheit im Zentrum der Gespräche

583
Lawrow
Quelle MAP - Russischer Außenminister Serguei Lawrow besucht den Maghreb.

Serguei Lawrow trifft Außenminister Messahel, Außenminister Bourita, König Mohammed VI. und reist nach Tunesien weiter.

Algier/Rabat/Tunis – Ende der Woche besuchte der russische Außenminister Serguei Lawrow die beiden maghrebinischen Länder Algerien und Marokko. Am vergangenen Donnerstag traf er sich in der algerischen Hauptstadt Algier mit seinem Amtskollegen Abdelkader Messahel. Am gestrigen Freitag traf Außenminister Lawrow dann in der marokkanischen Hauptstadt Rabat unter anderem König Mohammed VI. und Außenminister Bourita. Für Russland ist Algerien der wichtigste Verbündete im arabischen und nordafrikanischen Raum. Die wirtschaftlichen und politischen Verbindungen sind eng. Für Algerien ist Russland der wichtigste Lieferant für Rüstungsgüter und direkter Draht zum UNO – Sicherheitsrat. Auf der anderen Seite entwickeln sich die Beziehungen zwischen Marokko und Russland erst in den letzten Jahren weiter und basieren vor allem auf Handelsabkommen. Marokko ist historisch ein enger Partner der USA. Marokko hat mit Frankreich und den USA seinerseits zwei direkter Ansprechpartner im UNO Sicherheitsrat.

Messahel stellt eine „Konvergenz der Ansichten“ fest.

Nach dem Treffen am Donnerstag informierten der algerische und russische Außenminister, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz, über den Inhalt des Gesprächs. Außenminister Abdelkader Messahel stellte eine „Konvergenz der Ansichten“ zwischen Algerien und Russland zu verschiedenen regionalen und internationalen Themen, einschließlich der Terrorismusbekämpfung, fest.

Messelah
Quelle APS – Russischer Außenminister Lawrow und algerischer Außenminister Messahel in Algier

Messahel sagte, die Gespräche konzentrierten sich auf mehrere regionale und internationale Fragen von gemeinsamem Interesse. „Dieses Treffen ermöglichte es uns, das Phänomen des Kampfes gegen den Terrorismus sowie den Dialog zwischen den beiden Ländern in diesem Bereich, im Rahmen unserer jeweiligen Strategien und mit Bezug auf die UN Strategie zur Bekämpfung dieser Plage, zu diskutieren.“

Er berichtete auch, dass er mit seinem russischen Amtskollegen einen Meinungsaustausch zu den jeweiligen Analysen zu Krisen- und Konfliktsituationen geführt habe, unter anderem in Syrien, Libyen, Mali, der Sahelzone, der Westsahara, dem Jemen und der Palästina-Frage. Ein Treffen zwischen Außenminister Lawrow und dem algerischen Präsidenten Bouteflika hat es nicht gegeben.

Außenminister Lawrow trifft Außenminister Bourita

Noch am Donnerstagabend reiste Außenminister Lawrow nach Marokko weiter. Am gestrigen Freitag trafen sich der russische Außenminister Lawrow und der marokkanische Außenminister Bourita zu einem Gespräch. Im Zentrum des Gesprächs standen die wirtschaftlichen Beziehungen sowie zahlreiche internationale Fragestellungen. Darunter auch die Situation zwischen Algerien und Marokko sowie die Westsaharafrage.

Außenminister
Quelle marokkanisches Außenministerium – Pressekonferenz Außenminister Lawrow und Außenminister Bourita

Nasser Bourita betonte die Handelsbeziehungen und will weitere Impulse setzen.

Bei der anschließenden gemeinsamen Pressekonferenz betonte der marokkanische Außenminister die positive Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen Russland und Marokko, die seit 60 Jahren bestehen und die durch den Besuch von König Mohammed VI., 2016 in Moskau, neuen Auftrieb erhielten. Minister Bourita betonte, dass das Handelsvolumen zwischen den beiden Ländern im letzten Jahr um 13% gestiegen sei.

Er stellte außerdem fest, dass beide Parteien übereingekommen waren, den politischen Dialog zu vielen regionalen und internationalen Fragen zu intensivieren und „wirksame Mechanismen für beide Länder einzuführen, um konkrete Schritte zur Überwachung der Umsetzung der partnerschaftlichen Verpflichtungen zu ermöglichen, womit eine Effizienzsteigerung, durch praktische Lösungen bei den bestehenden Kooperationen, um diese auf ein höheres Niveau zu bringen, erzielt werden kann.“

Außenminister Lawrow setzt auf wirtschaftliche Kooperationen und fordert eine „einvernehmliche Lösung“ der Westsaharafrage.

Außenminister Lawrow betonte, dass dieser „lang anhaltende“ Konflikt eine schnelle „einvernehmliche Lösung“ erfordert unter Beachtung der „Resolutionen des Sicherheitsrats“ und unter Beteiligung aller betroffenen Parteien. „Wir teilen die gleiche Vision unserer marokkanischen Freunde“, ergänzte Außenminister Lawrow. Darüber hinaus sprach der russische Außenminister König Mohammed VI. seinen Dank und seine Anerkennung für die ihm vom Souverän gewährte Audienz aus. Ein Gespräch, dass das „gegenseitige Vertrauen“ zwischen den beiden Ländern und den „gemeinsamen Willen“ zum Ausdruck brachte, die bilaterale Zusammenarbeit zu vertiefen und, die im Rahmen der Deep Strategic Partnership zwischen Marokko und Russland geschlossenen Abkommen, umzusetzen, die während des Besuchs des Königs in Russland im März 2016 geschlossen wurden.

König Mohammed VI. empfängt russischen Außenminister Lawrow.

Am gestrigen Freitag traf der russische Außenminister bei seinem Besuch in Marokko zunächst mit König Mohammed VI. zusammen.

König
Quelle MAP – König Mohammed VI. empfängt den russischen Außenminister Lawrow

König Mohammed VI. betonte die wirtschaftlichen Beziehungen, erläuterte die Westsaharaposition und lädt Präsident Putin nach Marokko ein.

Der marokkanische König empfing seinen russischen Gast im Regierungspalast in Rabat. An dem Treffen nahmen von russischer Seite Michail Bogdanov, stellvertretender russischer Außenminister, Valerian Shuvaev, russischer Botschafter im Königreich Marokko und Alexander Kintchak, Direktor der Abteilung für Nahost und Nordafrika des russischen Außenministeriums teil. Von marokkanischer Seite nahmen die Berater des Königs, Fouad Ali El Himma und Abdeltif Menouni sowie der Außenminister Nasser Bourita teil.

Mohammed VI.
Quelle MAP – König Mohammed VI. und Mitarbeiter – Außenminister Lawrow und Mitarbeiter

In dem Gespräch lobte der König, die sich weiterentwickelnden politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den Ländern. Zugleich wiederholte König Mohammed VI. seine Einladung gegen über Präsident Wladimir Putin Marokko zu besuchen. Nach Angaben des königlichen Kabinetts übermittelte der russische Außenminister seiner Majestät eine Botschaft der Freundschaft und des Grußes des Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, und lobte die regionale und internationale Führung seiner Majestät, König Mohammed VI.

Außenminister Lawrow reist nach Tunesien weiter.

Am heutigen Samstag wird der russische Außenminister zu Gesprächen in Tunesien erwartet. Auch hier sind Gespräche mit hochrangigen Vertretern der Regierung vorgesehen. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen neben Sicherheitsfragen, mit Blick auf die Lage im Nachbarland Libyen, wirtschaftliche Fragestellungen. Tunesien möchte sich russischen Touristen vorstellen können. Aber auch Fragen der Energiesicherheit werden erörtert werden.

Video der Pressekonferenz von Serguei Lawrow und Nasser Bourita

Empfohlener Artikel