Marokko – Außenminister auf Mission im Nahen Osten und Golfregion.

Erste offizielle Gespräche nach Telefonat zwischen König Mohammed VI. und König Salmane.

636
Außenminister
Quelle Außenministerium - Marokkanischer Außenminister Nasser Bourita trifft König Salmane von Saudi Arabien in Riad

Außenminister Nasser Bourita nach Treffen in Kuwait nun in Saudi Arabien und Bahrain

Riad – Der marokkanische Außenminister, Nasser Bourita, reist derzeit durch den Nahen Osten und die Golfregion. Anfang der Woche nahm Nasser Bourita an einer Konferenz des marokkanisch – kuwaitischen Konsultationsrates teil. Am gestrigen Dienstag traf sich der marokkanische Chefdiplomat mit dem saudischen Kronprinzen Mohammed Ben Salmane. Heute wurde Nasser Bourita vom saudischen König Salmane empfangen. An dem heutigen Treffen im Königspalast von Al Yamamah in Riad nahmen Prinz Abdelaziz Ben Saud Ben Nayef, Innenminister, Mosaad Bin Mohammed Al-Aiban, Staatsminister und Mitglied des Ministerrates, Ibrahim Ben Abdelaziz Al-Assaf, saudischer Außenminister, und Ahmed Ben Abdelaziz Qattan, Staatsminister für Afrika, teil. Nach Angaben der marokkanischen Nachrichtenagentur MAP überbrachte der marokkanische Außenminister eine Botschaft der Freundschaft und Erläuterung zur Haltung Marokkos zu zahlreichen geopolitischen Situationen.

Erste offizielle Gespräche nach Telefonat zwischen König Mohammed VI. und König Salmane.

Nasser Bourita wurde vom marokkanischen Botschafter in Saudi-Arabien, Mustapha Mansouri, begleitet. Dies sind die ersten hochrangigen Treffen zwischen Vertretern Marokkos und Saudi Arabiens seit mehreren Monaten. Zuletzt mehrten sich die Anzeichen und Signale, dass sich die bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Königreichen verschlechtert haben. Marokko zog sich aus dem Stellvertreterkrieg im Yemen zurück und kritisierte diesen zuletzt als größte humanitäre Katastrophe der Welt. Auch in der Golfkrise hatte sich Marokko neutral verhalten und den Kontakt zu Qatar nicht abgebrochen. Saudi Arabien zeigte sich verärgert und sabotierte offen die FIFA WM Bewerbung und zweifelte die Position Marokkos zur Westsahara öffentlich an. Daraufhin weigerte sich König Mohammed VI. den saudischen Kronprinzen zu empfangen. Ende März versuchte der saudische König die Wogen zu glätten und rief in einem Telefonat mit König Mohammed VI. dazu auf, die Beziehungen wieder zu verbessern.

Marokko – Saudi Arabiens König ruft Marokkos König direkt an.

Marokkanisch – kuwaitischer Konsultationsrat nimmt Stellung zur Westsahara und Libyen.

Regelmäßig finden Konsultationen auf Regierungsebene zwischen Kuwait und Marokko statt. Bei dieser Gelegenheit bekräftigte das Emirat am Golf seine Unterstützung für die territoriale Integrität des Königreichs. Unter Bezugnahme auf die jüngsten Entwicklungen auf der regionalen Bühne riefen die beiden Länder alle libyschen Parteien auf, „Zurückhaltung zu üben und der Logik der Gewalt nicht zu folgen“.

Die Diplomaten Marokkos und Kuwaits haben auch die wichtigsten Akteure in Libyen aufgefordert, das Skhirat-Abkommen einzuhalten.

Rund um die libysche Hauptstadt Tripolis wüten heftige Kämpfe zwischen den Truppen der international anerkannten Regierung der Nationalen Einheit, unter der Führung von Fayez al-Sarraj und den Kräften von General Haftar.

Noch heute Abend wird der marokkanische Außenminister im Bahrain erwartet.

Empfohlener Artikel