Marokko – Außenminister relativiert Rückruf der Botschafter aus den Golfstaaten.

Botschafter können auch ohne Anlass zurückgerufen werden.

87
Außenminister
Spanischer Außenminister Josep Borell - marokkanischer Außenminister Nasser Bourita

Marokkanischer Außenminister Nasser Bourita äußert sich zu dem „Rückruf“ der königlichen Botschafter aus Riad und Abu Dhabi.

Rabat – Der marokkanische Außenminister Nasser Bourita äußerte sich zu den Medienberichten, die in den letzten Wochen über diplomatische Missstimmungen zwischen Marokko und Saudi Arabien sowie weiteren Golfstaaten der Anti-Qatar-Koalition berichteten. Danach habe Rabat ihre Botschafter zurückbeordert, um nach einer Reihe von schwierigen Äußerungen und Handlungen vor allem Saudi Arabiens seinem Unmut Ausdruck zu verleihen. Auch Marghreb-Post berichtete darüber. Während einer Pressekonferenz teilte er mit, dass die marokkanischen Botschafter in Riad (Saudi-Arabien) und Abu Dhabi (Vereinigten Arabischen Emiraten) nach Rabat gereist seien, um an einem Treffen über die Lage am Golf teilzunehmen. Sie kehren bereits an diesem Wochenende in ihre Einsatzländer zurück, so der marokkanische Außenminister weiter.

Botschafter können auch ohne Anlass zurückgerufen werden.

Auf der gemeinsamen Pressekonferenz von Nasser Bourita und seinem spanischen Amtskollegen Josep Borrell am 14. Februar 2019, anlässlich des Besuchs von König Felipe VI. und Königin Letizia von Spanien in Marokko, sagte der marokkanische Chefdiplomat, dass die Informationen über die beiden Gesandten „nicht korrekt“ seien. Er betonte, dass „der Rückruf eines Botschafters auch ohne einen bestimmten Anlass und ohne Information der betroffenen Länder erfolgen kann“. Bei den Konsultationen im marokkanischen Außenministerium, an denen die beiden Botschafter teilgenommen haben, so der Minister weiter, ging es vor allem um die Situation am Golf und ihre Auswirkungen auf Marokko. Der marokkanische Chefdiplomat wies des weiteren darauf hin, dass sich die Golfstaaten im inneren Wandel befinden, der sich auf die Nachbarländer und auf Marokko auswirken könnte.

Hintergrundinformation:

Marokko wird in Riad durch Mustapha Mansouri vertreten. Der ehemalige Parlamentspräsident hatte sein Mandat im April 2018 von König Mohammed VI. erhalten. In Abu Dhabi wird das Königreich durch Mohamed Ait Ouali vertreten. Als Karrierediplomat wurde er 2011 zum Leiter der marokkanischen diplomatischen Vertretung in den Vereinigten Arabischen Emiraten ernannt.

Marokko – Botschafter womöglich aus Riad zurückgerufen.

Vorheriger ArtikelMarokko – Terrorzelle in Safi ausgehoben.
Nächster ArtikelMarokko – Parlament beendet Herbst – Sitzungsperiode
Empfohlener Artikel