Marokko – COVID-19 Einschränkungen werden gelockert.

Regierung reagiert auf epidemiologisch Corona-Entwicklung

4636
Kontrolle
Quelle DGSN - Nächtliche Kontrolle der Polizei in Marokko

Ausgangssperre verkürzt, Geschäfte und Gastronomie bekommen längere Öffnungszeiten.

Rabat – Die marokkanische Regierung hat am gestrigen Abend, im Nachgang der regelmäßigen Sitzung des Regierungsrats, bekanntgegeben, dass man die COVID-19 Eindämmungsmaßnahmen in Teilen lockert.

Die Ausgangssperre gilt nun von 23 Uhr bis 4.30 Uhr (zuvor 20:00 Uhr bis 6:00 Uhr). Geschäfte, Restaurants und Cafés dürfen laut einer Regierungserklärung ebenfalls bis 23 Uhr geöffnet sein. Mit der Ausgangssperre wird auch das nächtliche Reiseverbot neu geregelt. Fahrten während der Nacht werden weiterhin untersagt bleiben. Dabei orientiert man sich an den Zeiten der Ausgangssperre.

Alle anderen Eindämmungsmaßnahmen und Einschränkungen, die zuvor im Rahmen des Gesundheitsnotstands eingeführt wurden, bleiben bestehen. Darunter das Verbot von Feiern, Kundgebungen, Demonstrationen sowie die eingeschränkte Teilnehmerzahl bei Beerdigungen. Kinos bleiben auch weiterhin geschlossen

„Die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen stehen im Einklang mit den Empfehlungen des wissenschaftlich-technischen Komitees und berücksichtigen die täglichen Bewertungen der epidemiologischen Situation im Königreich, insbesondere den verzeichneten Rückgang der Zahl der Coronavirus-Infektionen“, heißt es in der Regierungserklärung.

Marokko – 333 Coronavirus Neuinfektionen in 24 Stunden.

Vorheriger ArtikelMarokko – 333 Coronavirus Neuinfektionen in 24 Stunden.
Nächster ArtikelMarokko – 358 Coronavirus Neuinfektionen in 24 Stunden
Empfohlener Artikel