Marokko – COVID-19 Sonderfonds verteilte 25 Milliarden MAD.

Ausgaben für soziale Transferleistungen und Unterstützung von Unternehmen binden große Anteile.

1374
Coronavirus
Coronavirus SARS-COV 2 und COVID-19 Erkrankung

Finanzminister erläutert Kassenstand des COVID-19 Sonderfonds im Parlament.

Rabat – Der Minister für Finanzen, Wirtschaft und Verwaltungsreformen berichtete dem Parlament über die Einnahmen und Ausgaben des auf Initiative von König Mohammed VI.  eingerichteten Sonderfonds für die Bewältigung der Auswirkungen von Covid-19.

Dieser Fonds, sagte Minister Mohamed Benchaâboun bei der Vorstellung des Entwurfs des Finanzberichtigungsgesetzes, habe mehr als 33 Milliarden marokkanische Dirham MAD an Einnahmen erreicht. Dies entspricht ca. 3,03 Milliarden EURO*. Darunter 10 Milliarden MAD aus dem Staatshaushalt, 1,5 Milliarden MAD von der Vereinigung der Regionen Marokkos und 21,5 Milliarden MAD an Solidaritätsbeiträgen von Institutionen, Privatunternehmen und Bürgern.

Finanz- und Wirtschaftsminister
Mohamed Benchaaboun – Marokkanischer Finanz- und Wirtschaftsminister

Rund 25 Milliarden MAD bereits ausgegeben oder verteilt.

Die bereits entstandenen Ausgaben belaufen sich auf insgesamt 25 Milliarden MAD, so der Minister weiter. Davon sind auch bereits 18 Milliarden MAD an Finanzmitteln abgeflossen. Für den Erwerb von medizinischen Ausrüstungsgegenständen wurden ca. 2 Milliarden MAD ausgegeben. Weitere ca. 16 Milliarden MAD wurden zur Finanzierung von Unterstützungsmaßnahmen, die vom Economic Intelligence Committee beschlossen wurden, verwendet.

Ca. 7 Milliarden MAD wurden über die Sozialversicherung CNSS ausgegeben. Über das CNSS (Caisse Nationale de Sécurité Sociale) wurden von Arbeitslosigkeit betroffene Personen des regulären Arbeitsmarktes mit durchschnittlich ca. 2.000 MAD pro Monat unterstützt. Der Minister betonte, dass 900.000 dem CNSS gemeldete Beschäftigte, die vorübergehend ihre Tätigkeit eingestellt haben, von der Unterstützung des Fonds profitiert haben, und dass 5,5 Millionen Familien, die im informellen Sektor tätig sind, Hilfen aus dem Fonds in Höhe von 800 bis 1.200 MAD pro Monat erhielten, von denen 45% in ländlichen Gebieten angesiedelt sind. Alleine im Juni wurden ca. 2 Milliarden MAD über das CNSS ausgegeben.

Weitere 5 Milliarden MAD werden in einen Bürgschaftsfonds eingebracht, um Darlehen an Unternehmen abzusichern.

*Wechselkurs Stand 08. Juli 2020

Empfohlener Artikel