Marokko – Erarbeitung des neuen Entwicklungsmodells verzögert sich.

Kommission wurde durch die Coronavirus – Pandemie eingeschränkt.

1931
Entwicklungsmodell
Ehemaliger Innenminister Chakib Benmoussas von König Mohammed VI. zum Vorsitzenden des neuen Entwicklungskomitees.

König verlängert Abgabefrist für die Entwicklungskommission auf Anfang 2021.

Rabat – König Mohammed VI. hat der Sonderkommission für die Erarbeitung eines neuen Entwicklungsmodells (CSMD) für Marokko weitere sechs Monate gewährt.

Die Empfehlungen der Kommission müsse spätestens Anfang Januar 2021 dem König vorgelegt werden, hieß es am Donnerstag in einer Erklärung der CSMD.

Diese zusätzliche Zeit wurde von König Mohammed VI. gewährt, um es der CSMD zu ermöglichen, die verschiedenen Aspekte des angestrebten Entwicklungsmodells zu vertiefen und die Auswirkungen und Veränderungen, die durch die Covid-19-Pandemie hervorgerufen wurden, sowie die mittel- und langfristigen Lehren, die daraus auf nationaler und internationaler Ebene zu ziehen sind, in ihre Arbeit einzubeziehen, fügte die Erklärung hinzu.

Kommission wurde durch die Coronavirus – Pandemie eingeschränkt.

Diese Fristverlängerung soll es der Kommission ermöglichen, ihren Ansatz der gesellschaftlichen Mitgestaltung an einem übergreifenden Entwicklungsmodells wieder aufzunehmen und zu intensivieren. Die Coronavirus – Pandemie und der damit verbundene Gesundheitsnotstand in Marokko hat die Kommission, nach eigenen Angaben, erheblich eingeschränkt.

Die CSMD wird den Konsultations- und Anhörungsprozess ausweiten, um die Erwartungen und Vorschläge der Bürger und die der treibenden Kräfte des Landes im Post-Covid-Kontext zu berücksichtigen, so das Kommuniqué abschließend.

Marokko – König ernennt Mitglieder des Entwicklungskomitees

Empfohlener Artikel