Marokko – EU unterstütz COVID-19 Fond mit 157 Mio. Euro.

Erneute Unterstützung des Krisenfonds.

1994
Parlament
Europäisches Parlament

Die Europäische Union (EU) verspricht Marokko bis Ende 2020 ca. 3 Mrd. MAD.

Rabat – Die Europäische Union (EU) hat Marokko am 26. Mai 2020, einen Zuschuss in Höhe von 1,7 Milliarden marokkanische Dirhams MAD (ca. 157 Millionen Euro) überwiesen, um das Land bei der Bewältigung der Coronavirus – Pandemie zu unterstützen.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums und der EU-Delegation hieß es am 29. Mai:

„Der Minister für Wirtschaft, Finanzen und Verwaltungsreform, Mohamed Benchaaboun, und die EU-Botschafterin Claudia Wiedey freuen sich über die Zahlungen der Europäischen Union, die am 26. Mai erfolgten.

In der Erklärung hieß es weiter, dass die EU den Zuschuss in den marokkanischen Sonderfonds für die Bewältigung der Folgen der COVID-19 Erkrankungen getätigt habe. Der marokkanische König Mohammed VI. verfügte die Schaffung des Fonds am 15. März, um die sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie auf Marokko zu mildern.

Europäische Union (EU) unterstützt zahlreiche Länder im Rahmen eines eigens aufgesetzten Programms.

Der Zuschuss ist Teil des Engagements und der Unterstützungsprogramme der EU, um Partner bei der Verbesserung des Gesundheits-, Sozial-, Ausbildungs- und Bildungssektors zu unterstützen.

Die EU und die marokkanische Regierung betonten in ihrer Erklärung, dass der Zuschuss eine Anerkennung der „unaufhörlichen Bemühungen des marokkanischen Staates, seit den ersten Tagen der Pandemie, darstellt, die nicht zuletzt durch den Nationalen Solidaritätsfonds COVID-19 bemerkenswert sind“.

Die gemeinsame Pressemitteilung bringe die Unterstützung der EU für den „proaktiven“ Ansatz zum Ausdruck, den Marokko unter der hohen Anweisungen zur Eindämmung der COVID-19-Krise, verfolgt.

Marokko dankt für die Unterstützung der EU.

„Marokko schätze den Geist der Solidarität, den die Europäische Union gegenüber ihrem langjährigen Partner in dieser Krisenzeit gezeigt hat“, fügte die Erklärung hinzu.

Die Erklärung versprach Marokko bis Ende 2020 mehr Zuschüsse der EU, um die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Gesundheitskrise abzuschwächen. Die Gesamtsumme der zusätzlich vorgesehenen Zuschüsse wird auf 3 Milliarden MAD (300 Millionen Euro) geschätzt.

„Die Europäische Union und Marokko bekräftigen ihren Wunsch, ihre Partnerschaft auf der Grundlage der gemeinsamen Grundsätze von Solidarität, des gegenseitigen Respekts, der Eigenverantwortung und Zusammenarbeit sowie der Transparenz weiter zu stärken“, so die Erklärung abschließend.

Erneute Unterstützung des Krisenfonds.

Das ist nicht die erste Mitteilung der EU und Marokkos über eine finanzielle Unterstützung. Bereits ende März sagte die Europäische Union Hilfsgelde in Höhe von 450 Mio. EURO zu. Auch dieses Geld sollte zu Gunsten des marokkanischen Sonderfonds zur Verfügung gestellt werden. Wenn die Zusagen eingehalten werden, wird der marokkanische Sonderfond für die Bewältigung der Coronavirus SARS-COV 2 Pandemie ca. 750 Mio. EURO aus Brüssel erhalten.

Marokko – EU unterstützt Krisenfonds mit 450 Millionen EUR.

Empfohlener Artikel