Marokko – Geheimdienstchef Hammouchi spricht mit dem US-Außenminister

Marokko gilt als erfolgreich im Kampf gegen den Terrorismus.

38
Hammouchi
Quelle MAP - Chef der marokkanischen Sicherheitsdienste Abdellatif Hammouchi und US-Außenminister Michael Pompeo in Rabat.

Geheimdienstchef und US-Außenminister führen Gespräche über Sicherheitsfragen und dem Kampf gegen den Terrorismus.

Tamara – Der Chef der Generaldirektion für Nationale Sicherheit (DGSN) und der Direktion für Nationale territoriale Überwachung (DGST), Herr Abdellatif Hammouchi, führte, am heutigen Donnerstag im Hauptquartier der DGST in Temara, Gespräche mit US-Außenminister Michael Pompeo und hochrangigen amerikanischen Diplomaten. Abdellatif Hammouchi ist der höchste Sicherheitsbeauftragte des Landes und steht sowohl dem Auslands-, dem Inlandsgeheimdienst sowie der Bundespolizei BCIJ vor.

Marokko gilt als erfolgreich im Kampf gegen den Terrorismus.

Marokko gilt als besonders erfolgreich im Kampf gegen den radikal-islamistisch motivierten Terrorismus. Dabei sollen die Sicherheitsdienste auch die härtere Gangart einschlagen. In der Vergangenheit sollen zielgerichtete Hinweise aus Marokko dazu beigetragen haben, Terroranschläge weltweit zu verhindern oder aufzuklären. Auch im Fall des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche 2016, durch den tunesischen Attentäter Amri, kamen zuvor warnende Hinweise aus Marokko, die von den deutschen Behörden nicht ausreichend gewürdigt wurden. Abdellatif Hammouchi übernahm sein Amt 2003 nach den Terroranschlägen von Casablanca auf Anweisung von König Mohammed VI., den er auch in Fragen des Kampfes gegen den Terrorismus berät. Bisher konnten die Sicherheitsdienste schwere terroristische Anschläge im Königreich verhindern. Es gelingt sogar, ehemalige ISIS Anhänger zu resozialisieren. Ein Programm, für dass sich zahlreiche Länder interessieren.

Empfohlener Artikel