Marokko – Japan unterstützt marokkanische Bildungspolitik mit 1,6 Mrd. MAD

Neue Unterstützung für den Bildungssektor aus dem Ausland

571
Bildung
Quelle - marokkanisches Finanzministrium - Unterzeichnung Darlehnsvertrag mit Japan - Staatsminister für Wirtschaft, Finanzen und Haushalt, Fouzi Lekjaa - Bildungsminister Chakib Benmoussa - Botschafter Japans in Marokko, Kuramitsu Hideaki - Ito Takashi, Vertreter der Japan International Cooperation Agency (JICA)

Japanisches Darlehen soll helfen, das Bildungsklima in Marokko zu verbessern.

Rabat – Am 1. Juli 2022 wurde in Rabat zwischen Marokko und Japan ein Darlehensvertrag in Höhe von 22 Milliarden japanischen Yen (etwa 1,6 Milliarden marokkanische Dirham MAD) zur Finanzierung des Plans zur Verbesserung des pädagogischen Klimas in Grundschulen unterzeichnet.

Das Abkommen wurde vom Staatsminister für Wirtschaft, Finanzen und Haushalt, Fouzi Lekjaa, und dem bevollmächtigten Botschafter Japans in Marokko, Kuramitsu Hideaki, zusammen mit Ito Takashi, dem Vertreter der Japan International Cooperation Agency (JICA) in Marokko sowie Bildungsminister Chakib Benmoussa unterzeichnet. Ziel des Darlehensvertrags sei es, Marokko dabei zu helfen, das Bildungsklima zu verbessern und Ungleichheiten im naturwissenschaftlichen Unterricht auf dreierlei Weise abzubauen: innerhalb von Schulen, zwischen Schulen und zwischen Familien.

Das Abkommen ist in die Strategien des nationalen Bildungssektors, unter andrem der strategischen Vision 2015-2030, des Rahmengesetzes 51-17 und der Grundzüge des neuen Entwicklungsmodells, insbesondere des Grundzugs Nr. 2 eingebettet; „Auf dem Weg zu qualitativ hochwertigen öffentlichen Schulen“.

Zu diesem Anlass betonte Herr Kuramitsu, dass die Bildung der jungen Generation eine „konstitutive Säule der Gesellschaft von morgen“ sei. Zu diesem Zweck werden Japan und Marokko ihre Zusammenarbeit ausbauen, um die Leistungsfähigkeit des marokkanischen Bildungssystems in den kommenden Jahren zu verbessern.

Die JICA ist eine Organisation, zu deren Aufgaben die Umsetzung der offiziellen Entwicklungshilfe der japanischen Regierung gehört. Seit über 50 Jahren ist sie in Marokko tätig. Die japanische Organisation habe seit den 2000er Jahren zu verschiedenen Kooperationsprogrammen beigetragen, darunter Yen-Darlehensprojekte, nicht rückzahlbare finanzielle Zusammenarbeit und technische Zusammenarbeit, an denen auch japanische Freiwillige beteiligt seien.

Seit 1976 wurden mehr als 38 Darlehensprojekte in verschiedenen Sektoren (Bildung, Wasser, Gesundheit, Infrastruktur, Landwirtschaft und Meeresfischerei) mit einem Gesamtbudget von etwa 312 Milliarden Yen (fast 24 Milliarden MAD) zur Unterstützung einer nachhaltigen Entwicklung, zur Förderung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit und zum Abbau sozialer und räumlicher Ungleichheiten vergeben.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen und genutzt hat, dann unterstützen Sie MAGHREB-POST finanziell - einmalig oder laufend. Nur mit der Hilfe aller Leserinnen und Leser kann es weitergehen.
Vorheriger ArtikelMarokko – 1.720 Coronavirus SARS-COV 2 Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden gemeldet
Nächster ArtikelMarokko – Aufruf zur 4. COVID-19 Impfung.
Empfohlener Artikel