Marokko – König informiert UNO-Generalsekretär über Lage in Guergarate.

Marokko unterstützt den Friedenprozess der UNO weiter.

2120
König
König Mohammed VI. von Marokko

König Mohammed VI. führte heute ein Telefongespräch mit Antonio Guterres

Rabat / New York – König Mohammed VI. führte am heutigen Montag, den 16. November 2020, ein direktes Telefongespräch mit dem Generalsekretär der Vereinten Nationen (UNO), Antonio Guterres. Dies gab das königliche Kabinett in einer Presseerklärung bekannt.

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die jüngsten Entwicklungen in der „nationalen Frage“, darunter die Lage in der Region Guergarate in der marokkanischen Sahara (Westsahara).

Während des Gesprächs betonte der Souverän, dass das Königreich Marokko nach dem Scheitern aller anerkennenswerten Versuche des Generalsekretärs, seiner Verantwortung im Rahmen seines legitimsten Rechts nachgekommen ist. Zumal es nicht das erste Mal ist, dass sich die „Polisario“-Milizen in inakzeptablen Aktionen engagieren.

Marokko habe die Ausgangslage wiederhergestellt, das Problem ein für alle Mal gelöst und den Verkehrsfluss wiederhergestellt, so der König gegenüber dem UNO-Generalsekretär, laut der Presseerklärung.

Der marokkanische König sagte, dass das Königreich Marokko weiterhin die notwendigen Maßnahmen ergreifen werde, um die Ordnung zu gewährleisten und einen sicheren und flüssigen Personen- und Warenverkehr in diesem Gebiet an der Grenze zwischen dem Königreich und der Islamischen Republik Mauretanien zu gewährleisten.

Er bekräftigte gegenüber Herrn Guterres das ständige Engagement Marokkos für den Waffenstillstand. Mit der gleichen Kraft bleibt das Königreich fest entschlossen, mit äußerster Härte und im Rahmen der Selbstverteidigung gegen jede Bedrohung seiner Sicherheit und der Friedenssicherung für seine Bürger zu reagieren.

Schließlich versicherte der König dem Generalsekretär, dass Marokko dessen Bemühungen im Rahmen des politischen Prozesses weiterhin unterstützen werde. Der politische Prozess sollte auf der Grundlage klarer Parameter wieder aufgenommen werden, unter Einbeziehung der wirklichen Parteien dieses regionalen Streits und unter Ermöglichung einer realistischen und durchführbaren Lösung im Rahmen der Souveränität des Königreichs.

Welchen Standpunkt der UNO-Generalsekretär gegenüber dem marokkanischen König vertreten hat, wurde vom königlichen Kabinett nicht berichtet.

Empfohlener Artikel