Marokko – König vor möglichem Besuch in Saudi Arabien.

Annäherungsprozess zwischen Saudi Arabien und Marokko nach Monaten der diplomatischen Verstimmungen.

51
König
Quelle MAP - König Mohammed VI. von Marokko und König Salmane Al Saoud von Saudi Arabien

Saudi Arabien erwartet Besuch von König Mohammed VI. in der kommenden Woche.

Rabat – Wie das Nachrichtenportal Le360, unter Berufung auf palastnahe und übereinstimmende Quellen, berichtet, wird König Mohammed VI. nach Saudi Arabien reisen.

In Saudi Arabien sollen die Vorbereitungen, für den Empfang des marokkanischen Königs, bereits im vollen Gange sein. Der Besuch soll dem Ausdruck der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Königreichen dienen, so die Quellen weiter.

Freundschaftsbesuch noch im April

Nach Angaben von Le360 soll der Besuch noch im April stattfinden. Im Gespräch ist eine Ankunft von König Mohammed VI. in Saudi Arabien am 24. April 2019. Dabei soll das marokkanische Staatsoberhaupt die Städte Riad und Jeddah besuchen. Auf dem Besuchsprogramm sollen Gespräche mit König Salmane und Kronprinz Mohammed ben Salmane stehen. Im Fokus der Gespräche sollen die jüngsten Ereignisse im Maghreb und insbesondere in Libyen stehen. Marokko, Algerien und Saudi Arabien spielen eine wichtige Rolle bei dem Versuch eine Lösung für die Konflikte in Libyen zu finden. So vermittelte Marokko das sog. Skhirat – Abkommen, dass derzeit nicht umgesetzt wird. Hier soll an einer Reaktivierung gearbeitet werden.

Annäherungsprozess zwischen Saudi Arabien und Marokko nach Monaten der diplomatischen Verstimmungen.

Der mögliche Besuch von König Mohammed VI. wäre ein wichtiger Schritt für den Abbau der diplomatischen Verstimmungen zwischen Riad und Rabat. Seit 2015 haben sich die Beziehungen schrittweise und merklich abgekühlt. Zuletzt wurden die politisch unterschiedlichen Positionen öffentlich ausgetragen. Marokko zog sich aus der Kriegsallianz Saudi Arabiens im Jemen zurück und bezeichnete die Situation in dem Land als „aktuell größte humanitäre Katastrophe“. Marokko verhielt sich in der Golfkrise neutral und brach die Kontakte zu Qatar nicht ab.

Saudi Arabien drückte seine Verärgerung dadurch aus, dass man die marokkanische FIFA WM Bewerbung offen zugunsten der USA beeinflusste und durch Medienberichte die territoriale Integrität und den Anspruch Marokkos auf die Westsahara anzweifelte. Dieser Besuch von König Mohammed VI. ist Teil eines aktiven Prozesses der Wiederannäherung zwischen den beiden Königreichen.

Vorbereitungsbesuche im Vorfeld

Anfang des Monats besuchte der marokkanische Außenminister den Nahen Osten und die Golfregion. Dabei machte er Station in Saudi Arabien und wurde demonstrativ von König Salmane und Kronprinz Mohammed ben Salman empfangen.

Außenminister
Quelle Außenministerium – Marokkanischer Außenminister Nasser Bourita trifft König Salmane von Saudi Arabien in Riad

Dabei übergab der Außenminister Nasser Bourita eine Botschaft von König Mohammed VI. Der marokkanische Außenminister besuchte aber auch Kuwait und Qatar. Im März telefonierten Mohammed VI. und der saudische König Salman direkt miteinander. In dem Gespräch forderte der saudische König dazu, auf aktiv an der Verbesserung der Beziehungen zu arbeiten. In der vergangen Woche besuchte Prinz Turik Al Sheikh, der auch Vorsitzender der arabischen Fußballunion ist, Marokko und traf dabei mit König Mohammed VI. zusammen. Dabei verkündete der saudische Prinz, dass man die Saison 2020 des Arab Cup of Champions Clubs nach dem marokkanischen König nennen wird. Das Finale der Clubmeisterschaft soll in der marokkanischen Hauptstadt Rabat stattfinden. Eine geschickte Schmeichelei für den als großer Fußballfan geltende marokkanische König.

Empfohlener Artikel