Marokko – Königliche Ansprache anlässlich des „Grünen Marschs“

Rede wird die Ansprüche Marokkos auf die Westsahara untermauern.

König Mohammed VI. von Marokko
Rede des Königs im Fernsehen 2018

König wendet sich heute mit einer Ansprache an die Marokkanerinnen und Marokkaner.

Rabat – Marokko begeht heute den alljährlichen Gedenktag an den sog. „Grünen Marsch“. Am heutigen Dienstag, den 6. November 2018, ist es der 43. Jahrestag. Wie die marokkanische – staatliche Nachrichtenagentur MAP mitteilte, gab das königliche Kabinett bekannt, dass sich Seine Majestät König Mohammed VI. am Abend mit einer Rede an die Marokkanerinnen und Marokkaner wenden wird. Die königliche Ansprache wird um 20:30 Uhr Ortszeit live im Radio und im Fernsehen übertragen.

Rede wird die Ansprüche Marokkos auf die Westsahara untermauern.

Man kann davon ausgehen, dass der König die Position Marokkos, hinsichtlich der sog. Südprovinzen (Westsahara), bekräftigen wird. Marokko sieht in der Westsahara einen integralen Bestandteil des eigenen Territorium.

Ebenfalls wird Erwartet, dass er auf die aktuelle Resolution des UNO – Sicherheitsrates eingehen wird. Der UNO-Sicherheitsrat hat erst Ende letzter Woche eine neu Resolution zur MINURSO – Friedensmission verabschiedet.

Lesen Sie auch: Marokko – UNO – Sicherheitsrat verlängert MINURSO um sechs Monate.

Ob König Mohammed VI. auch auf den anstehenden „Runden Tisch“ in Genf, am 5. und 6. Dezember 2018, eingehen wird, bleibt abzuwarten.

Lesen Sie auch: Marokko – Regierung erklärt sich bereit, an Westsaharakonferenz teilzunehmen.

Der Grüne Marsch

Unter dem Namen „Grüner Marsch“ (arabisch المسيرة الخضراء, al-masīra al-ḫuḍrāʾ) wird ein von Marokko organisierter Marsch bezeichnet, der 1975 stattfand. Man geht davon aus, dass ca. 350.000 größtenteils unbewaffnete marokkanische Bürger in die von Spanien besetzte Kolonie Sahara (jetzt Westsahara) eingezogen sind. Dabei sollte die Massenbewegung Spanien dazu bewegen, die besetzte Sahara freizugeben. Marokko vertritt die Ansicht, dass die betreffende Sahararegion schon immer ein Teil des Königreiches gewesen ist und daher auch immer sein sollte. Diese Haltung wird nicht von allen geteilt, darunter zahlreiche Staaten Afrikas. Ansprüche auf das Land erhebt auch die sog. Befreiungsbewegung Westsahara, unter der Bezeichnung Polisario. Bis heute ist der Konflikt um die Westsahara ein belastender Faktor in der Außenpolitik, insbesondere zum Nachbarn Algerien.

Empfohlener Artikel