Marokko – Königreich bestätigt „Ein China-Politik“

Marokkanischer Botschafter macht Haltung Rabats zur Situation zwischen China und Taiwan deutlich.

2212

Im Kontext der Taiwan – Krise hält Marokko an der Position zu Gunsten Pekings fest.

Rabat – In einer Zeit, in der die Beziehungen zwischen China und Taiwan aufgrund des Besuchs der Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses auf der Insel, die ihre Unabhängigkeit von China fordert, nie dagewesene Spannungen erleben, zeigt sich Rabat an der Seite Pekings.

Die Position der marokkanischen Diplomatie in der Krise zwischen China und Taiwan ist endlich offengelegt. Das Königreich zeigte sich am Donnerstag, den 11. August, an der Seite seines „Freundes“ China. Laut dem Botschafter Rabats in Peking, Aziz Mekouar, hält Marokko nach wie vor „an der Ein-China-Politik als Grundlage der Beziehungen zwischen den beiden befreundeten Ländern fest“.

In einer Stellungnahme, die von der staatliche Nachrichtenagentur MAP zitiert wird, sagte Aziz Mekouar, dass „diese Haltung auf den Grundsatzpositionen des Königreichs beruht, die sich durch Beständigkeit, Verantwortung, Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit in Bezug auf die Achtung der nationalen Souveränität, der territorialen Integrität und der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten der anderen Mitgliedsländer der Vereinten Nationen auszeichnen“.

„Marokko unterstützt die Volksrepublik China weiterhin in dieser Frage und erneuert seine wiederholt zum Ausdruck gebrachten Positionen auf verschiedenen Ebenen, sowohl auf bilateraler Ebene als auch im Rahmen internationaler Organisationen“, fügte er hinzu.

Der Diplomat sagte, dass „Marokko diesen (marokkanisch-chinesischen) Beziehungen große Bedeutung beimisst“ und betonte, dass „die beiden Länder sich verpflichtet haben, ihre multidimensionale Zusammenarbeit durch die Einrichtung einer institutionalisierten strategischen Partnerschaft zu stärken, um den Handel zu intensivieren“.

Vorheriger ArtikelMarokko – Bargeldumlauf wächst mit 5,6%
Nächster ArtikelAlgerien – Aktueller Verbraucherpreisindex zeigt teils erhebliche Preisanstiege