Marokko – Kooperation bei Nuklearenergie mit Russland ratifiziert.

Auch der Bau von Kernreaktoren wird von der Vereinbarung abgedeckt.

2317

Moskau gibt Kooperationsabkommen mit Rabat bekannt, das auch den Bau von Kernreaktoren umfasst.

Moskau – Russlands Regierung genehmigte ein Kooperationsabkommen zwischen Moskau und Rabat im Bereich der Nutzung von Nuklearenergie zu friedlichen Zwecken.

Die entsprechende, vom russischen Premierminister Michail Mischustin unterzeichnete staatliche Rechtsverordnung wurde am Mittwoch, den 12. Oktober 2022, von Moskau auf dem offiziellen Internetportal für Rechtsinformationen veröffentlicht, berichtet die russische Nachrichtenagentur TASS.

Die Vereinbarung umfasst die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in mindestens 14 Bereichen. Insbesondere wird Russland Marokko bei der Schaffung und Verbesserung der Kernenergieinfrastruktur, der Planung und dem Bau von Kernreaktoren sowie von Wasserentsalzungsanlagen und Elementarteilchenbeschleunigern unterstützen, Dienstleistungen im Bereich des Brennstoffkreislaufs, der abgebrannten Kernbrennstoffe und der Entsorgung radioaktiver Abfälle erbringen.

Auch der Bau von Kernreaktoren wird von der Vereinbarung abgedeckt.

Darüber hinaus wird Russland Marokko bei der Erkundung und Entwicklung von Uranvorkommen und der Untersuchung der Rohstoffbasis des Landes, der Ausbildung von Personal für Kernkraftwerke sowie der Ausbildung von Personal für die marokkanische Agentur für nukleare und radiologische Sicherheit und Sicherung (AMSSNuR) unterstützen.

Die Ratifizierung dieses Abkommens durch Russland folgt auf die Unterzeichnung einer Reihe von Kooperationsabkommen zwischen Rabat und Moskau, insbesondere im Nuklearbereich, während des Besuchs des ehemaligen russischen Premierministers Dimitri Medwedew im Oktober 2017.

Marokko – Russland und Marokko verhandeln über Nuklearvertrag

Vorheriger ArtikelMarokko – 4 Mio. Tonnen Düngemittel für Afrika zugesagt.
Nächster ArtikelMarokko – 24 Coronavirus – Neuinfektionen in 24h registriert.