Marokko – Kushner trifft Politiker aus den V.A.E und Oman in Marokko.

157
Kushner
Quelle Flickr - DoD Photo by Navy Petty Officer 2nd Class Dominique A. Pineiro

US – Sonderberater führt im Königreich Gespräche mit Scheich Mohammed bin Zayed Al Nahyan und dem Außenminister Abdullah des Oman.

Rabat – Jared Kushner, der US – Sonderberater für den Nah-Ost Konflikt, traf bereits am gestrigen Donnerstag in Marokko ein. Nach seiner Ankunft traf er sich mit Scheich Mohammed bin Zayed Al Nahyan aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (Abu Dhabi) und Yusuf bin Alawi bin Abdullah, dem für Außenpolitik zuständigen Minister des Oman. Dies berichtete die „The Jerusalem Post“ unter Beruf auf hochrangige Beamte. Jarade Kushner, der Schwiegersohn von US – Präsident Donald Trump, war auch zu seinem zweiten Besuch binnen weniger Monate in Marokko, in Begleitung vom Sonderbeauftragten für den Iran, Brian Hook, und dem stellvertretende Assistent des US – Präsidenten, Avi Berkowitz.

Überraschendes Treffen in Marokko

Das Zusammenkommen Kushners mit Scheich Zayed Al Nahyan und dem omanischen Außenminister Alawi bin Abdullah in Marokko kommt etwas überraschend, da man sich eigentlich in den Vereinigten Arabischen Emiraten treffen wollte. Laut der Quelle der „The Jerusalem Post“ soll das Treffen „äußerst produktiv“ gewesen sein. Dabei soll man an die Inhalte der „Friedenkonferenz“ von Bahrain angeknüpft haben. Die USA bemühen sich, den vorgestellten wirtschaftlichen Teil des Friedensplans zwischen Israel und den Palästinensern zu finanzieren. Für die in Aussicht gestellten ca. eine Million Arbeitsplätze binnen zehn Jahren und der benötigte Infrastruktur werden angeblich 50 Milliarden US-Dollar benötigt. Die islamischen Staaten sollen die Finanzierung sicherstellen.

Keine offiziellen Treffen mit marokkanischen Amtsträgern oder König Mohammed VI. angekündigt.

In den marokkanischen Medien läuft die Anwesenheit von US – Sonderberater Kushner praktisch unter dem Radar. Von Seiten der Regierung gab es über die staatliche Nachrichtenagentur bis jetzt keine Stellungnahme. Auch ist nichts darüber bekannt, ob es zwischen Jarade Kushner und  hochrangige Vertreter der marokkanischen Regierung oder gar König Mohammed VI. zu einem Treffen gekommen ist oder wird.

Beratungen Kushners in zahlreichen Ländern der Region.

In den letzten Wochen haben die USA versucht, sich Rückmeldungen und bestenfalls Rückhalt aus mehreren Ländern des Nahen-Ostens zum Friedensplan abzuholen. Am Dienstag kam das US – Team in der Region an und traf sich mit Kronprinz Mohammed Bin Salman von Saudi-Arabien. Am Mittwoch traf sich Kushner in Jordanien mit König Abdullah, gefolgt von einem Treffen in Jerusalem mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu. Am Donnerstagnachmittag traf sich die US – Delegation in Ägypten mit Präsidenten Al-Sisi, bevor sie nach Marokko aufbrachen.

Empfohlener Artikel