Marokko – Ministerien sollen Gürtel enger schnallen und sparen.

Neben Ausgabenkürzungen soll auch Energie und Wasser eingesperrt werden.

481

Mehrseitiges Rundschreiben des Regierungschefs Aziz Akhannouch an die Ministerien fordert zur Ausgabenkürzung auf.

Rabat – Regierungschef Aziz Akhannouch fordert die Mitglieder seiner Regierung auf, die Ausgaben in ihren jeweiligen Ressorts zu reduzieren. Diese Anweisung kommt zu einer Zeit, in der das Haushaltsgesetz 2023 in Vorbereitung ist.

Ministerpräsident Aziz Akhannouch hat die Mitglieder seiner Regierung in einem Rundschreiben aufgefordert, die Ausgaben für den Kauf von Autos sowie für den Bau und die Einrichtung ihrer Verwaltungssitze zu reduzieren. Dies geht aus einem 15-seitigen Memorandum an die Mitglieder seines Kabinetts über den Entwurf des Haushaltsgesetzes 2023 hervor. Der Regierungschef forderte auch eine „Rationalisierung des Wasserverbrauchs und der Ausgaben für Kommunikation sowie eine Senkung der Kosten des Stromverbrauchs“.

Dies sollte in erster Linie durch die Nutzung erneuerbarer Energien geschehen“, heiße es in dem Rundschreiben. Außerdem wird in dem Rundschreiben die Notwendigkeit betont, die Anhäufung von Zahlungsrückständen zu verhindern und deren Begleichung zu beschleunigen. Dies gilt insbesondere für Wasser- und Stromrechnungen.

Premierminister Aziz Akhannouch forderte seine Minister außerdem auf, die Transport- und Reisekosten innerhalb und außerhalb des Landes sowie die Ausgaben für Empfänge, Konferenzen, Seminare und Studien zu begrenzen.

Vorheriger ArtikelMarokko – Olivenproduktion durch Dürre gefährdet.
Nächster ArtikelMarokko – Zentralbankchef erklärt hohe Energiekosten im Jahresbericht 2021 an den König.