Marokko – Neue Aufenthaltstitel u. Dokumente für Ausländer.

Elektronische Ausweise für ausländische Staatsbürger.

2672
Ausländer
Behörden stellen Aufenthaltstitel für Ausländer auf elektronische Ausweise um.

Ausländer mit ständigem Wohnsitz in Marokko erhalten elektronisch lesbare Ausweise.

Rabat – Nach dem Gesetz 02-03 über die Einreise und den Aufenthalt von Ausländern in Marokko (Ausländerrecht) müssen in Marokko ansässige Ausländer über 18 Jahre im Besitz einer Meldekarte oder einer Aufenthaltskarte sein. Minderjährige erhalten auf Anfrage ein Aufenthaltsdokument.

Das DGSN hat eine neue Generation von Aufenthaltsgenehmigungen für Ausländer in Marokko eingeführt. Drei Dekrete mit den Referenzen und Modellen der Dokumente wurden im letzten Amtsblatt veröffentlicht.

Die neuen Ausweise enthalten einen elektronisch lesbaren Bereich. Der Strichcode auf den alten Karten wurde durch einen Code ersetzt, der auf der Rückseite der Karte aufgedruckt ist, wodurch die Überprüfung der Informationen automatisiert werden kann. Darüber hinaus enthalten die neuen Titel (Melde- und Aufenthaltskarten) einen Hinweis auf die familiäre Situation der betroffenen Ausländerinnen und Ausländer. Das marokkanische Ausländerrecht unterscheidet drei Aufenthaltsnachweise.

Aufenthaltskarte:

Die Aufenthaltskarte wird jedem Ausländer erteilt, der nachweisen kann, dass er sich seit mindestens 4 Jahren ununterbrochen auf marokkanischem Gebiet aufhält. Sie wird ausgestellt für:

  • ausländischer Ehepartner eines marokkanischen Staatsangehörigen;
  • das ausländische Kind einer marokkanischen Mutter sowie die ausländischen Verwandten in aufsteigender Linie eines marokkanischen Staatsangehörigen und seines Ehegatten, die von ihm oder ihr Unterhalt erhalten;
  • an einen Ausländer, der Vater oder Mutter eines in Marokko geborenen ansässigen Kindes ist, das innerhalb von zwei Jahren vor Erreichen der Volljährigkeit kraft Gesetzes die marokkanische Staatsangehörigkeit erworben hat, sofern er das Kind rechtlich vertritt, das Sorgerecht ausübt oder tatsächlich für das Kind sorgt;
  • für den Ehegatten und die minderjährigen Kinder eines Ausländers, der im Besitz einer Aufenthaltskarte ist.

Registrierungskarte:

Die Registerkarte (Meldekarte) wird Ausländern ausgestellt, die sich länger als 90 Tage in Marokko aufhalten. Sie beinhaltet eine Aufenthaltserlaubnis für einen Zeitraum von 1 bis maximal 10 Jahren, die um denselben Zeitraum verlängert werden kann. Es gibt drei Kategorien von Registrierungskarten: „Besucherkarten“ (z.B. für Langzeittouristen), „Studentenkarten“ und „Arbeitskarten“, die die ausgeübte berufliche Tätigkeit angeben.

Verkehrsdokument:

Minderjährige unter 18 Jahren, von denen ein Elternteil im Besitz einer Aufenthaltsgenehmigung ist, sowie Personen, die mit einem Aufenthaltsvisum für mehr als drei Monate in marokkanisches Hoheitsgebiet eingereist sind, erhalten auf Antrag ein Bewegungsdokument.

Empfohlener Artikel