Marokko – Premierminister sensibilisiert Verwaltung für die Belange der MREs.

MREs sind eng mit dem Land verbunden.

66
Premierminister
Premierminister von Marokko Saad-Eddine El Othmani

Marokko soll seine im Ausland lebenden Marokkanerinnen und Marokkaner willkommen heißen.

Rabat – In einer der letzten Sitzungen des Ministerrats vor der Sommerpause, am vergangenen Donnerstag, standen die Themen Bildung und „Im Ausland lebende Marokkaner“ (MREs) ganz oben auf der Tagesordnung. In diesen Wochen reisen die sog. MREs (Marocains résidant à l’étranger) wieder in großer Zahl nach Marokko ein. In den Sommerferien wird im Heimatland oder im Heimatland der Eltern Urlaub gemacht, die Verwandtschaft besucht oder das Land entdeckt. Für Marokko ist das jetzt wirtschaftlich eine sehr wichtige Zeit im Jahr. In vielen Wirtschaftszweigen wird in diesen Wochen der größte Teil des Jahresumsatzes gemacht. Viele MREs sind in diesen Wochen aber auch gezwungen Behördengänge in Marokko zu erledigen. Nicht selten treffen dann die Ansprüche, Arbeitsweisen und unterschiedliche Rechtsauffassungen aufeinander, die allen Beteiligten vieles abverlangen.

Aufwand im öffentlichen Dienst steigt.

In diesen Wochen gibt es auch für die Beamtinnen und Beamten, sowohl auf der Straße als auch in den Amtstuben, viel zu tun. Nicht nur die Bevölkerung kann binnen weniger Wochen um bis zu einer Million Menschen steigen, sondern mit den MREs z.B. das Verkehrsaufkommen und die Behördengänge. Daher sind die MREs nicht nur beliebt. Sie treiben auch den Blutdruck des ein oder anderen in die Höhe. Das weiß auch der Premierminister. In der Sitzung des Ministerrats hat er daher alle Ministerien dazu aufgefordert, die Belange der MREs schnell und unkompliziert abzuarbeiten. „Alle Verwaltungen müssen die MREs willkommen heißen und eine gute Qualität der Dienstleistungen für sie anbieten“, sagte der Regierungschef Saad-Eddine El Othmani.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

MREs sind eng mit dem Land verbunden.

Die MREs verbringen ihre Zeit im Königreich und zeigen so „ihre Verbundenheit mit dem Land, das sie in ihren Herzen und in ihrer Seele tragen“, so der Premierminister weiter. Er ergänzte: „MREs pflegen eine echte Verbundenheit zu ihrem Land und seinem Erbe.“

Tatsächlich stellen die MREs einen der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren Marokkos da. Neben den Ausgaben während ihres Aufenthalts im Königreich, gehören sie zu den größten Kunden im Immobilienbereich. Die monatlichen Geldüberweisungen sind einer der wichtigsten Quellen für dringend benötigte Devisen. Die MREs stellen auch das Rückgrat des Sozialsystems da. Sie unterstützen ihre Familien in Marokko aus dem Ausland und fangen Familienmitglieder sozial auf, wo der Staat dies nicht tut.

Lesen Sie auch: Die Rolle der im Ausland lebenden Marokkaner (MREs) für Marokko.

Vorheriger ArtikelMarokko – Hchouma! Das ist eine Schande, ein Tabu!
Nächster ArtikelMarokko – König in Al Hoceima
Empfohlener Artikel